Tipps und Ideen für deinen Urlaub in Barcelona im Winter

Zuletzt aktualisiert: 12/12/2022
Alex

Barcelona ist eine Outdoor-Stadt, wo sich das Leben das ganze Jahr über hauptsächlich draussen abspielt. Im Winter ist es auf den Strassen und Plätzen von Barcelona etwas ruhiger, aber es wird immer noch jede Gelegenheit und jeder Sonnenstrahl für Aktivitäten im Freien genutzt. Und Sonnenstrahlen gibt es in Barcelona im Winter zuhauf.

Aber auch an grauen und regnerischen Wintertagen hat Barcelona einiges zu bieten. Die katalanische Hauptstadt lockt im Winter mit Kultur, Architektur, Geschichte und gutem Essen.

Für mich beginnt mein 13. Winter in Barcelona und in diesem Artikel erzähle ich dir, was man sich in Barcelona im Winter ansehen sollte und was man unternehmen kann.

Ausserdem lernst du so schöne, katalanische Weihnachtsbräuche wie den kackenden Baumstamm kennen und erfährst, warum du an Silvester unbedingt zwölf Weintrauben bei dir tragen solltest.

Zu guter Letzt verrate ich dir noch, wo man in Barcelona im Winter gut draussen sitzen und essen und trinken kann.

Drei gute Gründe, um Barcelona im Winter zu besuchen

  • Barcelona zieht im Frühling und Sommer Millionen von Urlaubern an und wer kann es ihnen schon verübeln, schliesslich ist Barcelona die beste Stadt am Mittelmeer... Im Winter jedoch verlassen die meisten Touristen die Metropole, es wird ruhiger und die Einheimischen erobern wieder die Strassen von Barcelona. Die Warteschlangen vor den Sehenswürdigkeiten verschwinden und man hat mehr Zeit und Ruhe, um sich alles ausgiebig anzusehen.
  • Der Mangel an Touristen im Winter hat natürlich auch Auswirkungen auf die Preise. Der Winter ist die günstigste Reisezeit für Barcelona. Im November und Februar sind die Flüge nach Barcelona am billigsten und auch die Hotelraten sind zwischen November und Mitte Dezember (Vorweihnachtszeit) und dann wieder zwischen Januar und Februar deutlich niedriger (über Weihnachten schnellen sie kurz in die Höhe)
  • Auch wenn man keine andalusischen Temperaturen erwarten darf, ist der Winter in Barcelona deutlich milder und sonniger als in Deutschland und Winterdepression kommt hier kaum auf. Sogar den Strand kann man in Barcelona im Winter geniessen, obwohl es viel zu kalt ist, um im Meer zu baden, hebt schon allein der Anblick des glitzernden Blaus in der Wintersonne die Stimmung.

Meine Hotelempfehlungen im Winter

Eco Boutique Hostal Grau

Zentrale Lage 
Grosse Zimmer
Umweltfreundlich

ab 83 €
Catalonia Magdalenes

Zentrale Lage
Pool & Spabereich
Freundliches Personal

ab 144 €
Hotel Boutique Mirlo

Luxus Boutique Hotel
Spa auf jedem Zimmer
Garten

ab 246 €

Das Wetter in Barcelona im Winter

Durch ihre Lage am Mittelmeer wird Barcelona von einem mediterranen Klima bestimmt, das bedeutet trockene, heisse Sommer und milde, feuchte Winter. Feucht bedeutet nicht gleich Regen und auch wenn es im Winter etwas häufiger regnet, handelt es sich meist nicht um Dauerregen und man kann generell auch im Winter mit vielen Sonnenstunden rechnen.

Die Durchschnittstemperaturen in Barcelona liegen zwischen November und Februar tagsüber bei c.a. 16º und nachts bei c.a. 10º, der kälteste Monat ist der Januar. Dicke Pullis und eine Jacke oder ein Mantel sind ein Muss und je nach Strenge des Winters gehört auch ein Schal und Handschuhe ins Gepäck.

Die Wassertemperatur liegt bei durchschnittlich 15º im Winter, im Meer baden kann man also auch an sonnigen, milden Wintertagen nicht.

Kurze Hosen oder Kleidchen und Sandalen brauchen selbst die unverbesserlichsten Optimisten nicht in den Koffer packen, die wird man im Winter in Barcelona nicht brauchen. Badeanzug und Badehose kann man vorsichtshalber mitnehmen, falls man sich für einen Thermalbad-Besuch entscheidet.

Die Tage sind auch in Barcelona im Winter kurz und die Sonne geht bereits zwischen 17:30 und 18:00 Uhr unter, man sollte also früh aufstehen, wenn man ein vollgestopftes Besichtigungsprogramm hat.

Schneit es im Winter in Barcelona?

Schnee in Barcelona ist ziemlich ungewöhnlich und wenn es schneit, dann ist es ein Riesenerlebnis und alle eilen an den Strand, um Fotos von dem meist spärlichen Weiss zu machen und auf Instagram zu posten, bevor alles wegschmilzt. Man solle also nicht mit Schnee rechnen, aber mit viel Glück (oder Pech, je nachdem wie man das sieht), kann es vorkommen.

Barcelona an Weihnachten

Weihnachten wird in Barcelona wie in Deutschland vom 24.12. (Heiligabend) bis 26.12. gefeiert. Auch hier ist es eine familiäre Angelegenheit, wo meist zuviel gegessen und getrunken wird. Anders als in Deutschland geht man nach der Bescherung aber nicht in eine Bar, sondern zur Weihnachtsmesse, oder man bleibt gemütlich zuhause.

Geschenke werden in Spanien erst am Weihnachtstag, also am 25.12. verteilt, wobei die Bescherung eher kärglich ausfällt. Die "richtigen" Geschenke gibt's am 6. Januar, weshalb dieser Tag im Leben eines spanischen Kindes wichtiger ist als der Weihnachtstag.

Cagatió (Scheissender Baumstamm)

Der kackende kleine Holzklotz mit den Kulleraugen und dem lächelnden Mund ist mindestens genauso sympathisch wie der Weihnachtsmann und übertrifft ihn in Katalonien an Beliebtheit. Überhaupt war der Weihnachtsmann bis zu den 90er Jahren in Spanien kaum bekannt, mittlerweile, in Zeiten von Globalisierung und Konsumismus, hat sich das aber geändert.

Beim Cagatió (auch Caga Tió oder Tió Nadal) handelt es sich natürlich nicht um ein gewöhnliches Stück Holz, sondern um einen magischen Baumstamm, der die beneidenswerte Fähigkeit hat Obst in Süssigkeiten umzuwandeln. Es scheint als neige der Cagatió zu Erkältungen, daher vielleicht die rote Nase, und um ihn warm zu halten, ist er in eine Decke gehüllt.

Ab Mariä Empfängnis wird der Cagatió von Kindern mit Obst und kleinen Snacks "gefüttert" und gemästet, mit der Absicht, dass der er am Weihnachtstag alles in Form von Geschenken wieder ausscheisst. Um seine Verdauung anzuregen, wird der Cagatió mit Knüppeln beklopft und mit einem Lied ermutigt, sein Geschäft zu verrichten.

Während der Cagatió früher nur Süssigkeiten auskackte, verbergen sich unter der roten Decke am Weihnachtstag auch immer öfter kleine Geschenke. Es sei denn man war unartig, dann kackt der Cagatió nur Kohle.

Ein alter, katalanischer Brauch in Katalonien.
Den Cagatió gibt es mittlerweile in allen Grössen und Materialen

Für die Kinder ist das Ganze eine todernste Angelegenheit, aber die Katalanen sind sich natürlich bewusst, dass es sich um eine etwas absurde Tradition handelt, die vermutlich entstanden ist, als ein paar beschwipste Holzfäller zusammensassen. Denn früher wurde der Cagatió nach Entrichten seines Geschäfts undankbarerweise verbrannt. Heutzutage, wo die wenigsten Menschen eine Feuerstelle im Haus haben, entgehen die Cagatiós diesem Schicksal und werden bis zum nächsten Weihnachtsfest verstaut.

Trotzdem halten die Katalanen stolz an der Tradition fest, nicht zuletzt deswegen, weil sie immer noch für Umsatz sorgt. Wer um die Weihnachtszeit in Barcelona ist wird den Cagatió in allen Grössen und Materialen in Schaufenstern und Weihnachtsbuden finden.

Die offizielle Bezeichnung ist übrigens Tió Nadal (Weihnachtsbaumstamm), ich habe mich aber für die umgangssprachliche Anrede entschieden, da sie genauso geläufig ist und es auch viel mehr Spass macht sie zu verwenden.

Finde die Caganer in den Weihnachtskrippen

Nicht zu verwechseln ist der Cagatió mit dem Caganer, den man in jeder Weihnachtskrippe in Katalonien hinter einem Busch mit heruntergelassener Hose gebückt finden kann. Was er hinter dem Busch tut, kann der aufmerksame Leser bereits vom Wortstamm ableiten.

Laut Tradition handelt es sich beim Caganer um einen einfachen Bauern, mit schwarzen Hosen und traditioneller roter Mütze, der mit seinen Ausscheidungen den Boden düngt und somit Fruchtbarkeit und Glück für's kommende Jahr herbeiführt. Heute werden den Caganern gerne die Gesichter bekannter Politiker und Fussballspieler verliehen, was übrigens als Ehre und nicht als Beleidigung aufgefasst wird. Ob traditionell oder zeitgenössisch, der Caganer darf in keiner Weihnachtskrippe fehlen, denn das würde Unglück bedeuten.

Wer einen Caganer in Aktion erleben will, kann dies während der Weihnachtszeit zum Beispiel vor dem Rathaus in Barcelona tun, wo jeden Winter traditionell eine Weihnachtskrippe steht.

Und wer sich einen Caganer mit nach Deutschland nehmen will um der Weihnachtsdekoration eine interessante Note zu verleihen und neidische Blicke auf sich zu ziehen, findet im Caganer.com (so heisst der Laden) kackende, kleine Figuren in allen Ausführungen. Perfekt synchronisiert verrichten in diesem witzigen Laden Bart Simpson, die Schlümpfe, Batman und Angela Merkel ihr Geschäft (das zum Glück nur aus Plastik ist, sonst könnte man den Laden wahrscheinlich nicht betreten).

Ganz politisch korrekt kann man hier Angela Merkel
mit heruntergelassenen Hosen ersteigern

Weihnachtsmessen und Weihnachtsmärkte in Barcelona

Nach dem Essen in Familie besuchen viele Katalanen an Heiligabend die Weihnachstmesse. Weihnachtsmessen werden unter anderem in der Sagrada Familia abgehalten, das Programm findet man auf der Webseite.

Auch Weihnachtsmärkte findet man in Barcelona traditionell in unmittelbarer Nähe einer Kirche, zum Beispiel vor der Kathedrale im gotischen Viertel und vor der Sagrada Familia. Fressbuden und Glühwein wird man allerdings vergeblich suchen. Hauptsächlich wird artesanaler Krimskrams und Weihnachtsschmuck verkauft, aber zumindest hat man die Gelegenheit einen Cagatió in Miniaturform ergattern (von dem man aus offensichtlichen Gründen nicht allzuviele Geschenke erwarten sollte).

Día de Los Reyes Magos - Das eigentliche Weihnachtsfest in Spanien

Der Tag, dem alle Kinder in Spanien im Winter sehnsüchtig entgegenblicken ist der 6. Januar. In der Nacht vom 5. auf den 6. bringen die Heiligen Drei Könige (Los Reyes Magos) nämlich endlich ihre Geschenke, nachdem die meisten Kinder in Europa ihre Gaben bereits bekommen haben.

Die Heiligen Drei Könige sind längst nicht so schüchtern wie der Weihnachtsmann und anstatt nachts durch den Schornstein zu kriechen, kündigen sie ihre Ankunft am Vorabend mit einem grossen Umzug durch Barcelona an.

Wie wird Silvester in Barcelona gefeiert

Wer den Jahreswechsel in Barcelona mit einer wilden Party feiern will, sollte nicht mit zu allzuhohen Erwartungen anreisen. Silvester wird in Katalonien eher ruhig gefeiert und ist eine willkommene Gelegenheit, mit Familie und Freunden zusammen zu sein. Viele gehen auch auswärts in einem der grösseren Restaurants essen, die spezielle Silvester-Menüs anbieten. Viele Restaurants haben übrigens geschlossen, man sollte sich also unbedingt vorab informieren und gegebenenfalls einen Tisch reservieren.

Erst seit 2013 hat Barcelona einen "öffentlichen Treffpunkt" zu Silvester am Font Mágica (in der Nähe der Plaça Espanya) wo man ab 21:30 Uhr mit Freunden und Familien das neue Jahr einläuten kann. Es wird ein bisschen geböllert und geknallt, aber zum Glück deutlich weniger als an San Juan (Mitsommerfest). Zu Mitternacht findet das obligatorische Feuerwerk statt.

Silvesternacht in Barcelona.
Silvesterabend am Plaça Espanya

Wer an den Feierlichkeiten am Font Mágica teilnehmen und nicht als Tourist entlarvt werden will, sollte nicht vergessen Weintrauben zu kaufen, die bekommt man am Silvesterabend schon abgezählt in den meisten Supermärkten und Läden. Um gesegnet ins neue Jahr zu starten, braucht man nämlich genau 12 Stück davon, um Mitternacht muss zu jedem Gongschlag eine runtergeschluckt werden. Zum kauen bleibt da nicht viel Zeit und die Weintrauben müssen flutschen, grosse, kernige Trauben sollte man also lieber vermeiden.

Weitere beliebte Orte um Silvester in Barcelona zu feiern sind zum Beispiel das Poble Espanyol in der Nähe der Font Mágica, das Restaurant und die Diskothek des am Strand gelegenen Hotel W und das Restaurant/Club Opium am olympischen Hafen.

Was tun im Winter in Barcelona?

Badeurlaub in Barcelona im Winter kann man bei den niedrigen Luft- und Wassertemparaturen natürlich gleich vergessen, aber für Kultur- und Städtereisende ändert sich im Winter in Barcelona eigentlich nicht viel, ausser dass es im Winter ruhiger ist als im Sommer und man die meisten Sehenswürdigkeiten und Museen besichtigen kann, ohne Schlange zu stehen.

Winter in Barcelona bedeutet ja nicht gleich Weihnachten und Silvester, aber viele der Sehenswürdigkeiten in Barcelona sind im Dezember und Januar besonders festlich dekoriert und einige bieten sogar spezielle Programme an.

Wer über Weihnachten nach Barcelona reist sollte bedenken, dass fast alle Sehenswürdigkeiten und Museen am 25.12. geschlossen haben. Auch am 6.1. machen die meisten Attraktionen dicht.

Wie immer versuche ich euch auf möglichst unaufdringliche Weise zum Ticketkauf über meine Affiliate-Partner zu ermutigen. Wenn ihr euch fragt ob es sicher ist, über diesen Blog Tickets zu kaufen, könnt ihr alle Einzelheiten dazu auf dieser Seite nachlesen.

Feiertage im Winter in Barcelona

  • 6.12.
  • 8.12.
  • 25.12
  • 26.12.
  • 6.1.
  • 8.1.

Sehe der Sagrada Familia beim wachsen zu

Ein Besuch der Sagrada Familia ist zu jede Jahreszeit ein absolutes Muss. Gaudí's unvollendetes Lebenswerk zieht im Sommer scharenweise Besucher an und die langen Warteschlangen können einen die Besichtigung vermiesen.

Im Winter hat man endlich Zeit, sich die beliebteste Sehenswürdigkeit in Barcelona in aller Ruhe von aussen anzusehen und alle liebevollen Details im Inneren zu bestaunen. Auch eine Besichtigung der Türme lohnt sich bei gutem Wetter.

Spontanbesuche der Basilika sind im Winter normalerweise problemlos möglich und Standard-Tickets müssen nicht unbedingt vorbestellt werden.

Im Winter lohnt sich eine persönliche Führung in kleiner Gruppe ganz besonders, man erfährt Details und Anekdoten über die Basilika und ihren Erbauer, die im Audioführer nicht enthalten sind und hat Gelegenheit, den Touristenguides Löcher in den Bauch zu fragen. Die Führungen in deutscher Sprache findet nicht jeden Tag statt und sollten deshalb schon vorab Online gebucht werden.

Der Doppeldeckerbus vor der Sagrada Familia.
Der Hop-On-Hop-Off Bus vor der Sagrada Familia

An Weihnachten finden in der Sagrada Familia unzählige Messen und Gottesdienste statt, die für jeden frei zugänglich sind. Während der Messen finden keine Besichtigungen statt, man erhält also nur einen Gesamteindruck der Kathedrale, hat aber nicht wirklich Gelegenheit Fotos zu machen und alles ausgiebig zu bestaunen.

Bestaune die festlich geschmückte Casa Batlló und Casa Milà

Auch die Casa Battló und die Casa Milà zählen zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Barcelona, was man im Sommer an den langen Warteschlangen merkt und was manch einen von einer Besichtigung der Gaudí-Häuser abschreckt.

Darum ist der Winter die ideale Zeit, um die Häuser auch von Innen und in aller Ruhe zu besichtigen, da hier weitaus weniger Touristen in Barcelona unterwegs sind.

Beide Häuser liegen am Passeig de Gràcia, der Edel-Shoppingmeile von Barcelona, die im Winter mit viel Lichtern und Glitzer geschmückt ist. Auch die Casa Milà und die Casa Battló strahlen ab den frühen Abendstunden in festlichem Glanz.

Mein Favorit ist übrigens die Casa Milà, da Gaudí sie von Grund auf baute und er seine ganze Genialität in sie stecken konnte.

Winterbeleuchtung vor der Casa Mila in Barcelona.
Die Pedrera von Gaudí im Winter mit festlicher Beleuchtung

Andere schwärmen von der Casa Batlló, die von Gaudí renoviert wurde und ihr Besuchererlebnis mit einem "10D Erlebnis" modernisiert hat.

Im Zweifelsfalls kann man sich natürlich beide Häuser ansehen, bereuen wird man es jedenfalls nicht.

Hier geht's zu den Tickets für die Casa Batlló und hier zu den Tickets für die Casa Milà.

Trinke heisse Schokolade in der Casa Amattler

Gleich neben der Casa Batlló liegt die Casa Amatller, die wegen ihres berühmten Nachbarn oft keinen zweiten Blickes gewürdigt wird. Dabei ist ein Besuch der Casa Amatller mindestens genauso lohnenswert, weil in ihr noch die Originalmöbel der Familie Amatller erhalten sind.

Im Bogengang der Casa Amatller befindet sich das Café Faborit, das für seine heisse Trinkschokolade bekannt ist, die an kalten Wintertagen nochmal doppelt so gut schmeckt. Das Café hat übrigens auch eine kleine Terrasse im hinteren Bereich, wo man geschützt im Freien sitzen kann.

Esse Churros in einer traditionellen Granja

In Spanien isst man zu seiner heissen Schokolade traditionell Churros, die in den Kakao getunkt werden. Eine der ältesten Churrerías in Barcelona ist die Granja Viader, die ausserdem Erfinder des Cacaolat ist, eine Art katalanisches Nesquik.

Auch die Granja Dulcinea im gotischen Viertel ist eine Institution in Barcelona und bietet das frittierte Gebäck und andere Süssigkeiten seit 1941 in uriger Atmosphäre an.

Unternimm einen Ausflug in den Park Güell

Auch im Winter ist Barcelona mit vielen Sonnenstunden gesegnet. Ideal also, um einen Ausflug in einen der vielen Parks in Barcelona zu unternehmen. Der Park Güell ist mit Abstand der ungewöhnlichste und bekannteste Park und man sollte nicht abreisen, ohne ihn besucht zu haben.

Auch wenn der Park Güell als Wohnsiedlung für Menschen gebaut wurde, erinnert er mehr an ein Schlumpfdorf oder an eine Lebkuchenstadt. Aber so verspielt und phantastisch auch alles erscheinen mag, erfüllte alles von Gaudí erdachte einen Sinn und Zweck. Mehr über die Gartenstadt und den Genie Gaudí's kannst du in meinem Artikel über den Park Güell nachlesen.

Das Haupttor zum Park Güell, zwischen dem Haus des Pförtners und der Rezeption.
Die Häuser am Eingang des Park Güell erinnern zu jeder Jahreszeit an Lebkuchenhäuser

Wandle durch den Christmas Garden der Jugendstilanlage Sant Pau

Während die meisten der hier genannten Sehenswürdigkeiten an den kurzen Wintertagen schon ab den frühen Abendstunden zu leuchten beginnen, strahlt das Hospital Sant Pau um die Weihnachtszeit ganz besonders hell. Im alten Krankenhaus von Barcelona leuchten auch dieses Jahr wieder Els llums de Sant Pau, also die Lichter von Sant Pau, auf.

Das beleuchtete Hospital Sant Pau in Barcelona zur Weihnachtszeit.
Der Lichtergarten lohnt sich auch an einem verregneten Wintertag

Dieses Jahr holten sich die Veranstalter Inspiration im Weltraum und führen Besucher im Garten des ehemaligen Klinikums durch Galaxien und Sonnensysteme.

Auch wenn die Lichter natürlich schön anzusehen sind, sollte man sich nicht blenden lassen und auch einen Blick in die ehemaligen Krankenpavillons werfen. Hier erfährt man auf anschauliche Weise, wie das Krankenhaus früher funktionierte, zu einer Zeit als Sant Pau das wichtigste Krankenhaus in Barcelona war.

Das am Christmas Garden inspirierte Lichterereignis fand das erste Mal 2021in Barcelona statt und zog mehr als 200 000 Besucher an, vor allem am Wochenende und über die Weihnachtszeit lohnt es sich also, die Tickets vorab Online zu bestellen.

Besuchszeiten des Els llums de Sant Pau: 22.November 2022 bis 15. Januar 2023 zwischen 18 Uhr und 21:30 Uhr

Ausserhalb dieser Zeiten ist das Recinto Sant Pau wie üblich für Besuche (ohne Christmas Garden) geöffnet.

Besuche das weihnachtlich geschmückte "spanische Dorf" Poble Espanyol

Wem es schwer fällt in Barcelona mit Palmen, Sonne und Meer in Weihnachtsstimmung zu geraten, sollte einen Ausflug ins Poble Espanyol unternehmen.

Wo man hinblickt Lichterketten und festliche Dekoration, mit Lebkuchenmännchen, Rentieren und auch der Cagatió darf natürlich auch nicht fehlen! Das Poble Espanyol erinnert im Dezember eher an das Dorf des Weihnachtsmanns am Nordpol, als an ein typisches, spanisches Dorf.

Trotzdem lohnt sich ein Besuch im Weihnachtsdorf spanischen Dorf, ganz speziell wenn man mit Kindern in Barcelona unterwegs ist.Bis 24.12. können Kinder dem Weihnachtsmann und den heiligen drei Königen persönlich ihre Wunschzettel übergeben.

Öffnungszeiten des Weihnachtsdorfs

  • 3.11. - 11. Dezember
  • 17. + 18. Dezember
  • 22 - 29. Dezember (ausser 25.12.)
  • 3. - 8. Januar

Was es im spanischen Dorf aussserhalb dieser festlichen Tage zu sehen gibt, erfährst du in diesem Artikel.

Halte einen Kaffeeklatsch im Caelum ab

Wer statt Churros und Schokolade lieber Kaffee und Kuchen essen will, sollte dem Café Caelum im gotischen Viertel einen Besuch abstatten. Ein Spaziergang durch die verwinkelten Gassen und romantischen Plätzen des Barri Gòtic lohnt sich übrigens zu jeder Jahreszeit und wie immer hat man im Winter mehr Platz und Ruhe um die Atmosphäre aufzusaugen.

Das Caelum ist meist gut besucht und wer in der Teestube im oberen Bereich keinen Platz findet, gelangt über die Treppen ins Kellergewölbe, wo es sowieso viel atmosphärischer ist. Alles Gebäck ist hausgemacht und wird von Mönchen in verschiedenen Abteien in ganz Spanien hergestellt.

Auch das traditionelle spanische Weihnachtsgebäck Turrón, das aus Honig und Mandeln hergestellt ist, kann im Caelum verkostet werden.

Krabble wie eine Spinne durch Cloud Cities

Die 2005 fertiggestellte Torre Glòries (früher Torre Agbar) ist eines der zeitgenössichen Wahrzeichen von Barcelona. Tagsüber glänzt der zylinderförmige Turm in einem metallischen grau, richtig spektakulär anzusehen ist er abends, wenn er in futuristischen blau-rotem Licht erstrahlt. Seit 2022 kann der Turm endlich auch von innen besucht werden.

Blick auf die Torre Glòries und auf Barcelona.
Blick auf die Torre Glòries und auf Barcelona

Die Besichtigung der Torre Glòries besteht aus 3 Abschnitten, wobei der letzte optional ist: einer interaktiven Ausstellung über Barcelona, der Aussichtsplattform mit Rundumblick und Cloud City, einer Art Wabenstadt unter der Kuppel der Torre Glòries.

Der Besuch beginnt im Untergeschoss, mit einer audio-visuellen, mit Echtzeit-Daten gefütterten Präsentation von Barcelona und ihren (nicht nur menschlichen) Bewohnern, die alle in einer Art Symbiose zusammenleben (Barcelona selbst wird auch als eine Art Organismus dargestellt).

Die Aussichtsplattform auf dem 33. Stock befindet sich im inneren des Turms, also ideal um an kalten, klaren Tagen geschützt auf Barcelona zu blicken. Von hier hat man eine spektakuläre 365º Sicht auf ganz Barcelona.

Wem das noch nicht hoch genug ist, kann einen Ausflug in Cloud Cities unternehmen. Das Kunstwerk hängt an einem insgesamt 6 km langem Draht über der Aussichtsplattform, direkt unter der Kuppel der Torre Glòries. Besucher können durch die tausenden von durchsichtigen und undurchsichtigen polygonalen Paneelen krabbeln, die Aussicht geniessen oder sogar in mit Kissen ausgestatteten Nischen ein Buch lesen.

Der Schaffer von Cloud Cities ist ein riesiger Spinnenfan und liess sich bei seinem Werk von Spinnennetzen inspirieren.

Eintrittskarten können mit oder ohne Zugang zu Cloud Cities gebucht werden (die Option für Cloud City wird gegen Ende des Buchungsprozesses gegeben).

Unternimm eine abendliche Stadtrundfahrt mit dem Hop-On-Hop-Off Bus

Die roten Doppeldeckerbusse des Bus Tourístic fahren durch Barcelona an den beliebtesten Sehenswürdigkeiten vorbei. Normalerweise hat man dabei die Gelegenheit an den Haltestellen aus und wieder zuzusteigen (darum Hop-On-Hop-Off), aber während der Christmas Tour bleibt man die ganze Fahrt über im Bus sitzen. Die Stadtrundfahrt wird von einem englisch- oder spanisch-sprechendem Touristenführer begleitet, der die Fahrt mit einer Mischung aus Information und Anekdoten über die Sehenswürdigkeiten noch interessanter macht.

Die Stadtrundfahrt beginnt am Plaça Catalunya, über den mit Lichterketten geschmückten Passeig de Gràcia und führt an den folgenden Sehenswürdigkeiten vorbei:

  • Casa Milà
  • Hospital Sant Pau
  • Sagrada Familia
  • Teatre Nacional de Catalunya
  • Arc de Triomf
  • Kolumbussäule
  • Poble Espanyol
  • Casa Amatller
  • Casa Batlló

Die Christmas Tour findet vom 25.11. - 30-12. zu folgenden Uhrzeiten statt:

18 Uhr Stadtrundfahrt auf katalanisch und englisch
20 Uhr Stadtrundfahrt auf katalanisch und spanisch

Dauer der Barcelona Christmas Tour: 1,5 Stunden

Am 25. und 31. 12. fahren keine Busse, am 24.12. findet nur eine Abfahrt um 18 Uhr statt.

Treffpunkt ist das rote Informationshäuschen des Bus Túristisc am Plaça Catalunya, vor dem Kaufhaus "El Triangle" (neben dem Café Zurich). Man muss sich mindestens 20 Minuten vorher einfinden. Kinder unter 4 Jahren dürfen gratis mitgenommen werden.

Bestaune den grössten Weihnachtsbaum in Barcelona

Auch dieses Jahr findet vom 5.12.2022 - 6.1.2023 am alten Hafen von Barcelona der Weihnachtsmarkt Nadal al Port statt. Man folgt einfach der Rambla bis zum Ende und folgt nach der Kolumbussäule den Lichtern und den Menschenmassen.

Einweihung des Weihnachtsmarkt ist dieses Jahr am 5. Dezember, mit einer Lichtershow am größten Weihnachtsbaum von Barcelona (wenn auch nicht der schönste). Der Weihnachtsbaum misst 31 Meter und kann von innen wie ein riesiges Tipi begangen werden.

Wer auf den anderen Weihnachtsmärkten in Barcelona die Essensbuden vermisst, findet am Weihnachtsmarkt am Hafen Foodtrucks zuhauf, auch wenn das Essen eher unterdurchschnittlich schmeckt (hauptsächlich Fast Food) und überdurchschnittlich kostet.

Ausserdem gibt es hier noch ein Riesenrad mit tollem Blick über dem Hafen und ein Kinderkarussell.

Für Touristen lohnt sich ein Ausflug hauptsächlich um am hell erleuchteten Hafen von Barcelona entlangzuschlendern. Den Weihnachtsmarkt selbst muss man aber nicht unbedingt gesehen haben.

Entspanne dich in den heissen Quellen des Thermalbads

Im Winter gibt es nichts entspannenderes als ein heisses Bad. Wer sich nicht dafür entschieden hat, ein Hotel mit Wellnessbereich zu buchen, braucht trotzdem nicht auf ein Spa-Erlebniss zu verzichten.

Im Spa-Erlebnis des Aire Ancient Baths Barcelona durchläuft man sechs verschiedene Becken mit unterschiedlichen Temperaturen, unter anderem ein heisses Thermalbad, ein aromatherapeutisches Dampfbad und ein Salzwasserbad. Wahlweise kann man sich danach eine 30 - 60 minütige Massage gönnen.

Das Aire Ancient Baths Barcelona befindet sich im Gotischen Viertel, neben der Markthalle El Born. Die Bäder sind in den Gewölben einer alten Lagerhalle untergebracht und wurden im antiken römischen und orientalischen Stil atmosphärisch dekoriert. Auch für Pärchen ist das Thermalbad ein wunderbarer und romantischer Ort, um bei warmen Licht und Kerzenschein ein paar schöne Stunden zu verbringen.

Hier kannst du dein Spa-Erlebnis buchen. Badeanzug bzw. Badehose sind Pflicht. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre haben keinen Zutritt.

Schnapp dir die Barcelona Winter Card

Zu guter Letzt möchte ich dir noch die Barcelona Winter Karte empfehlen, in der einige der hier aufgezählten Sehenswürdigkeiten bereits beinhaltet sind.

Mit der Barcelona Winter Karte erhältst du Zutritt zu den folgenden Sehenswürdigkeiten:

  • Sagrada Familia
  • Recinto Sant Pau (normaler Eintritt)
  • Hop-On-Hop-Off Bus (die normale Fahrt, nicht die Weihnachtsrundfahrt)

Ausserdem ist eine Stadtführungs-App beinhaltet, die dich mit Fakten und Anekdoten durch Barcelona leitet.

Mit der Barcelona Winter Card bekommst du ausserdem 10% Rabatt auf jede weitere Sehenswürdigkeit die du über den Anbieter Tiqets kauft, so zahlt man zum Beispiel für die Casa Batlló nur 31,50 € Eintritt, statt 35 €.

Weitere Inspiration für deinen Winterbesuch in Barcelona kannst du dir in meinem Artikel über die beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Barcelona holen. Wenn du nur wenige Tage Zeit hast, um dir Barcelona anzusehen, hilft dir hoffentlich der Artikel Barcelona erkunden in 3 Tagen.

Besuche eine von Barcelona's Terrassenbars und Restaurants, wo man auch im Winter draussen sitzen kann

Ein Nachteil, wenn man Barcelona im Winter besucht ist, dass die Strandbars von Oktober bis April geschlossen haben.

Da ich selbst bei jeder Gelegenheit draussen sitze um zu essen und zu trinken, habe ich dir eine kleine Liste mit Restaurants und Bars zusammengestellt, wo man auch im Winter noch gut im Freien sitzen kann. Für kältere Tage findest du noch eine kleine Auswahl an Restaurants mit klimatisiertem Wintergarten.

Terrassa de les Indianes

Die Terrassa de les Indianes des Restaurants 1881 per SAGARDI (Plaça de Pau Vila) ist eine der wenigen Rooftop Terrassen in Barcelona, die auch im Winter geöffnet haben. Die Terrasse befindet sich auf dem Dach des Museud'Historia de Catalunya und bietet einen herrlichen Blick auf den Hafen und den Montjuïc.

Die Terasse des 1881 Sagradi hat das ganze Jahr geöffnet

Auf der Terrasse werden hauptsächlich Cocktails und Gin & Tonic's geschlürft, im angrenzenden Restaurant kann man aber auch ausgezeichnet essen.

Terrace 83,3

An kalten oder regnerischen Tagen findet man Schutz auf der klimatisierten Rooftop Terrasse des Royal Hotels am Passeig de Gràcia 84. Das 83,3 ist die höchste Terrasse im Stadtteil Eixample und man einen ausgezeichneten 360º Blick auf Barcelona.

Im Winter werden die schiebbaren Glaswände geschlossen und man kann seine Tapas oder Cocktails unter fast freiem Himmel geniessen, ohne zu frieren.

Restaurant Mordiscos

Das Mordiscos liegt in unmittelbarer Nähe des Passeig de Gràcia (Passatge de la Concepció, 10), der Modemeile von Barcelona und hat im hinteren Bereich einen gemütlichen Wintergarten. Das Mordiscos benutzt für die Zutaten seiner mediterrane Gerichte nur frische und einheimische Zutaten, weshalb das Essen nicht ganz billig ist. Eine Hauptspeise mit Fleisch gibt's aber schon ab c.a. 14 € und ich finde, dass man sowieso nicht weniger für ein Stück Fleisch zahlen sollte.

Pizza Natura

Glutenfreie Pizza mit Zutaten aus ökologischem Anbau und trotzdem, oder wahrscheinlich deswegen, serviert das Pizza Natura eine der besten Pizzen in Barcelona.

Im gemütlichen, verglasten Vorraum des Pizza Natura kann man im Winter geschützt essen, ohne ganz "drinnen" zu sitzen. Im Hinterbereich ist es etwas dunkler und romantischer und mit den vielen Pflanzen fühlt man sich fast, als würde man auf einer Terrasse sitzen.

Pizza Natura bietet auch ein günstiges Mittagsmenü für 14 EUR an in dem Pizza, ein Getränk und Nachtisch oder Kaffee beinhaltet ist. Unbedingt den veganen Brownie mit Bananeneis probieren (ich bin aber nicht sicher, ob der auch im Menü enthalten ist)!

Flex & Kale

Auf der windgeschützten, urbanen Terrasse des Flax & Kale (Carrer dels Tallers, 74) lässt es sich am Samstags und Sonntags von 9 - 17 Uhr ausgezeichnet à la Carte brunchen (man sollte entweder früh kommen oder vorreservieren, da es sehr voll werden kann).

Auch an anderen Tagen kann man im Flax & Kale gut und gesund frühstücken und essen.

Das Flax & Kale bietet übrigens auch ein besonderes Weihnachts- und Silvestermenü an (mit Vorabreservierung).

Zurück zum Anfang

Geschrieben von Alex

Als ich vor 15 Jahren das erste Mal nach Barcelona kam, habe ich mich sofort in diese wunderschöne Stadt verliebt, also bin ich direkt hiergeblieben und mittlerweile ist Barcelona zu meiner Heimat geworden. In diesem Blog will ich euch "meine" Stadt vorstellen und euch zeigen, was Barcelona so besonders macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

magnifiercrosschevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram