• Menu
  • Menu
Der rote Doppeldeckerbus vor der Sagrada Familia.

Die 10 beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Barcelona

Das Top Ten Ranking der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Barcelona:

Der Barcelona-Reisende ist im Schnitt 36,5 Jahre alt und mit leichter Mehrheit (59,6%) männlich. Was er sich während seiner durchschnittlich 4,8 Tage bzw. Nächte in Barcelona ansieht, erfährst du in folgender Rangliste der beliebten Sehenswürdigkeiten von Barcelona.

1. Sagrada Familia

(4 6661 770 Besucher)

Die Sagrada Familia von der anderen Seite des Sees im Park fotografiert

Die von Antoni Gaudí erdachte und noch im Bau befindliche Sagrada Familia ist die beliebteste Sehenswürdigkeit in Barcelona und nach dem Vatikan die meistbesuchte Kirche der Welt.
Tipp: Sonntags kann man die Sagrada Familia kostenlos besuchen.

2. Park Güell

(3 136 973 Besucher)

Auch bei der Gestaltung des berühmtesten Parks von Barcelona hatte Gaudí seine Finger im Spiel. Ursprünglich war der Park Güell als exklusive Wohnsiedlung für wohlhabende Familien geplant, das Projekt scheiterte jedoch aus mangelndem Interesse der Zielgruppe.

3. Museu FC Barcelona

(1 730 335 Besucher)

Das Museum, in dem man alles über die Geschichte des Futbol Club Barcelona erfährt, ist nicht nur eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Barcelona, sondern auch das meistbesuchte Fussballmuseum der Welt. Der Besuch des Museums ist Teil der Camp Nou Tour, der Besichtigung des Heimstadiums.

4. L’Aquàrium de Barcelona

(1 631 108 Besucher)

In zahlreichen Becken werden hier Meeresbewohner aus dem Mittelmeer und aus den Tropen gefangen gehalten. Das grösste Aquarium, das Oceanarium mit 4 Millionen Liter Wasser, kann durch einen 80 Meter langen, verglasten Tunnel durchquert werden.

5. Poble Espanyol de Montjuïc

(1 300 000 Besucher)

Ganz Spanien in einem Dorf. Das Poble Espanyol wurde anlässlich der Expo gebaut und sollte danach eigentlich wieder abgerissen werden. Heute ist das Spanische Dorf, mit originalgetreuen Nachbauten von Gebäuden, Strassen und Plätzen verschiedener Regionen Spaniens, eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Barcelona.

6. El Born Centre Cultural

(1 080 079 Besucher)

Das in einer ehemaligen Markthalle untergebrachte Kulturzentrum ist Ausgrabungsstätte mittelalterlicher Bauwerke des historischen Stadtviertels La Ribera, das nach dem Erbfolgekrieg zum Bau der Zitadelle abgerissen wurde.

7. Casa Batlló

(1 062 863 Besucher)

Fassade des von Gaudí konstruierten Gebäudes.

Das von Gaudí geschaffene, prachtvolle Gebäude wird dank seiner Fassade auch Das Haus der Knochen genannt.

8. Cosmo Caixa

(1 045 961 Besucher)

In diesem Wissenschaftsmuseum werden in permanenten und temporären Ausstellungen Aspekte von Astronomie, Mathematik, Ökologie und Geologie anschaulich erklärt. Für Kinder bietet das Cosmo Caixa zahlreiche Workshops und Aktivitäten zum anfassen und mitmachen an. Kunden der CaixaBank haben freien Zutritt.

9. Museu Picasso

(978 483 Besucher)

Dort fing alles an…Dort verstand ich, wie weit ich gehen kann .” Das Picasso Museum ist die einzige Galerie mit Werken des Malers und Bildhauers, das auf dessen ausdrücklichen Wunsch geschaffen wurde. Der in Málaga geborene Pablo Picasso verbrachte viele Jahre in Barcelona und studierte mit 14 Jahren an der Hochschule für bildende Kunst La Llotja. Vor allem die Jugendwerke Pablo Picasso’s können in diesem Kunstmuseum bewundert (oder zumindest besichtigt) werden.

10. Palau Robert

(976 276 Besucher)

Das ehemaliges Privathaus ist heute in Staatsbesitz und ein Ausstellungszentrum mit frei zugänglichen Expositionen in mehreren Sälen. Ausserdem ist Fremdenverkehrsamt Kataloniens und die katalanische Touristeninformation darin untergebracht, was wahrscheinlich die Besucherzahl in die Höhe treibt.

Fassade der Casa Milà in Barcelona.

Und wo ist La Pedrera von Gaudí? Die Casa Milà ist auf Platz 11 mit 934 524 Besuchern und sollte unbedingt mit der Casa Batlló zumindest von aussen besichtigt werden.

Quelle:

Stadtverwaltung Barcelona. Alle Besucherzahlen verstehen sich pro Jahr und sind von 2018 (leider dauert in Spanien alles etwas länger und die aktuellen Zahlen von 2019 sind noch nicht verfügbar)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.