Der ultimative Barcelona Tapas Führer - Wo man in Barcelona gut Tapas essen kann

Zuletzt aktualisiert: 27/03/2024
Alex

In diesem Artikel geht es nicht um die Sehenswürdigkeiten, Architektur oder die Geschichte von Barcelona, sondern um die Esskultur, die schönste Kultur von allen.

Und wenn es ein Kult-Gericht aus Spanien gibt, dann sind das Tapas. Dabei handelt es sich natürlich nicht wirklich um ein Gericht, wie zum Beispiel die Paella, sondern um die Art und Weise, wie die Speisen serviert und verzehrt werden.

Tapas essen zu gehen ist in Spanien hauptsächlich ein soziales Ereignis. Die Spanier lieben es, mit Freunden oder Familie zusammenzusitzen und dabei zu essen und zu trinken. Je größer die Gruppe, desto besser und umso mehr verschiedene Gerichte können als Tapas geteilt werden.

Auch für Touristen gibt es kaum eine bessere Art und Weise die spanische Küche zu probieren, als in Form von Tapas. Wo die Tapa herkommt und welche Tapas in Barcelona auf dem Menü stehen, erzähle ich euch in diesem Post.

Aber was euch wahrscheinlich am meisten interessiert ist, wo man in Barcelona gut Tapas essen kann. Darum habe ich eine Liste mit den besten Bars und Restaurants für einen Tapeo in Barcelona für euch zusammengestellt.

Dieser Beitrag enthält Affilitate Links. Wenn du über einen dieser mit * gekennzeichneten Links buchst, erhalte ich eine kleine Kommission. Für dich ändert sich der Preis nicht. Dieser Beitrag enthält keinen gesponsorten Inhalt, ich werde also nicht dafür bezahlt, in den Restaurants Tapas zu essen (seufz).

Die Herkunft der Tapa

Die Tapa stammt aus Andalusien, im Süden von Spanien und es ranken sich viele Mythen um den Ursprung der kleinen Leckerbissen.

Ein Schälchen mit Gambas in Knoblauchsauce, mit Petersilie bestreut.

Tapa bedeutet Deckel und die auf's Glas gelegte Tapa könnte in Gaststätten ursprünglich als Fliegenschutz gedient haben. Das funktionierte natürlich nur mit einer Scheibe Schinken oder einem Stück Brot, Tintenfischringe wären dafür eher ungeeignet.

Eins ist sicher, wer während des Alkoholgenuss kleine Häppchen zu sich nimmt, wird weniger schnell betrunken, außerdem regen salzige Tapas den Durst an. Eine gute Formel für Wirte also, um Gäste bei Trinklaune und gleichzeitig so lange wie möglich nüchtern zu halten, weshalb es üblich war, zu jedem alkoholischen Getränk eine Tapa zu reichen.

Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich der Happen/Fliegenschutz zu einem kulinarischen Phänomen und vereint heute in vielen Ländern das Konzept des Essens, mit dem des geselligen Beisammenseins.

Aus der Scheibe Schinken wurden immer elaboriertere Tapas und jede Region in Spanien hat, je nach geographischer Beschaffenheit, zur heutigen Vielfalt an Tapas beigetragen.

In einigen Teilen Spanien's werden Tapas noch gratis zu jedem Getränk serviert, zum Beispiel in Granada und Jaén in Andalusien und in der Provinz León. Auch in Madrid bekommt man oft eine kleine Aufmerksamkeit spendiert.

Die KataIanen sind von Haus aus geizig sparsamer und in Barcelona bekommt man außer mit Glück ein paar Oliven oder Nüssen nix geschenkt. Trotzdem erfreut sich die Tapa auch in Barcelona großer Beliebtheit, denn es gibt nichts Schöneres, als zwischen den Mahlzeiten zu essen.

Die Kunst des Tapas-Essens

Wie werden Tapas gegessen

Tapa ist in Spanien die allgemeine Bezeichnung für eine kleine Portion und so ziemlich jede Speise kann als Tapa serviert werden, von einem Schälchen Nüssen (Frutos secos) bis hin zu einem Eintopf (Guiso).

Einfachere Tapas, die mit den Fingern gegessen werden (Fingerfood), werden auch Pica-Pica genannt.

Ein Schälchen mit grünen Oliven und zwei Gläser gefüllt mir Bier auf einem Tisch, im Hintergrund ist das Meer zu sehen.
Pica-Pica am Strand

Außer Tapas findet man auf den Speisekarten oft noch die Ración und sogar die Media Ración, wobei es sich wieder um die Größe der Portionen handelt (media ración = halbe Portion, etwas größer als eine Tapa).

Ein normales Tellergericht, bestehend aus einem Stück Fleisch oder Fisch, einer Sättigungsbeilage und (mit Glück) Salat oder Gemüse, wird in Spanien Plato Combinado (gemischter Teller) genannt.

Viele Bars in Barcelona haben sich auf Pintxos bzw. Pinchos spezialisiert, dabei werden die Tapas auf einem kleinen Stück Brot gereicht und mit einem Zahnstocher festgespießt (Pincho = Spieß).

Pintxos werden am Tresen ausgestellt, wo man sich die kleinen Leckerbissen selbst auf den Teller laden kann. Bei Bezahlung werden die Zahnstocher gezählt und mit dem Preis der Pintxos multipliziert, es ist also wichtig diese aufzubewahren und nicht unter den Tisch fallen zu lassen.

Diese Art Tapas zu essen stammt ursprünglich aus dem Baskenland und die Pintxos sind nicht zu verwechseln mit den Pinchos oder Pinchitos morunos aus Andalusien, eine Art Mini-Kebab aus Hühnchen- oder Schweinefleisch, die aber in Barcelona kaum angeboten werden.

Pintxos à la Madrid werden Montaditos genannt, sie können von der Größe eines Canapés, bis hin zu der eines belegten Brötchens reichen.

Viele Tapas stammen übrigens aus der Konserve, hauptsächlich die Meeresfrüchte. Die Produkte sind sehr hochwertig und werden gleichgestellt mit dem frischen Produkt, also bitte nicht beschweren. In manchen traditionelleren Bars bekommt man die Tapas auch direkt samt der Dose serviert.

Traditionell werden Tapas stehend am Tresen verzehrt, je voller und lauter die Bar, umso wohler scheinen sich die Spanier zu fühlen. Typischer solcher Bars sind das El Xampanyet und das Quimet & Quimet, bei denen sich zu den Einheimischen auch immer mehr Touristen gesellen.

Wann werden Tapas gegessen

Tapas werden üblicherweise vor dem Mittagessen (La hora del Vermut) oder vor dem Abendessen (Tardeo) gegessen. Oft werden im Restaurant auch Tapas als Vorspeisen zum Teilen vor dem Hauptgericht bestellt.

Natürlich kann das Tapeo das Mittag- oder Abendessen auch ersetzen und statt einem Hauptgericht wird einfach mit Tapas weitergemacht.

Das Konzept des Tapas-Bar Hopping, also eine Tapas-Tour von einer Bar zur nächsten, ist in Barcelona nicht so ausgeprägt wie zum Beispiel in Madrid oder vielen anderen spanischen Städten.

Teller mit verschiedenen Tapas, zum Beispiel Patatas Bravas, Calamares und Tortilla Española.

Typische Tapas Gerichte in Barcelona

Im Anschluss findet ihr eine Aufzählung von typischen Tapas, die in Barcelona in fast allen Bars erhältlich sind. Die Tapas kommen aus allen Regionen Spanien's und nur sehr wenige haben ihren Ursprung in Katalonien.

Neben den hier aufgezählten Klassikern bietet eine neue Generation von Tapas Bars auch immer einfallsreichere Tapas-Kreationen an, die oft an der internationalen Küche inspiriert sind.

Leider ist in Spanien die Herstellung von Foie Gras, also Stopfleber von Gänsen oder Enten, noch immer legal und auf fast allen Speisekarten zu finden. In Deutschland ist diese ganz besondere Art der Tierquälerei verboten und wenn ihr nicht wisst, wie Foie Gras hergestellt wird, googelt bitte, bevor ihr bestellt!

Pan con tomate/Pa amb tomàquet - Die Grundlage eines jeden Tapeo, im wahrsten Sinne des Wortes. Kann so ziemlich mit allem belegt, aber auch solo verzehrt werden. Das Brot wird entweder schon zubereitet serviert, oder mit einem Stück Tomate und einer Knoblauchzehe zum Selbermachen. Dabei gibt man zuerst Olivenöl auf's Brot, streicht dann mit der Knoblauchzehe darüber und zerraspelt zu guter Letzt die Tomate. Selbst zum Frühstück wird in Spanien statt Butter lieber Tomate auf's Brot geschmiert.

Aufeinandergestapelte und getoastete Brotscheiben auf einem Teller, serviert mit Tomaten und Knoblauchzehen.
Baukasten für ein Pa amb tomàquet

Jamón Serrano/Pernil Serrá - Der luftgetrocknete Schinken ist die Mutter aller Tapas, der beliebteste und bekannteste ist der Jamón Iberico. Wurde das Schwein während der Mastzeit mit Eicheln gefüttert, nennt man den Schinken Jamón de Bellota, der etwas nussig schmeckt und als Spezialität gilt.

Ibérico Schweine stammen übrigens ausschließlich aus Freilandhaltung, wo sie sich von Getreide, Wurzeln, Hülsenfrüchten, Kräutern oder auch Eicheln ernähren.

Kochschinken wird in Barcelona Jamón York genannt und wird auf Brot kaum gegessen.

Fuet - Spanien ist großer Hersteller von fermentierten Würsten, wie zum Beispiel Fuet und Chorizo aus Schweinefleisch. Fuet wird gerne zum Frühstück auf Pa amb tomàquet gegessen.

Queso curado/Formatge curat - Hartkäse, aus Kuh- oder Schafsmilch zubereitet. Der bekannteste ist der Queso Manchego. Wird entweder auf Pa amb Tomàquet zerzehrt, oder zusammen mit anderem Käse oder Schinken auf einer Platte gereicht.

Bomba - Der frittierte Kartoffelknödel mit Hackfleischfüllung ist einer der traditionellsten Tapas, die man in Barcelona essen kann. Ihre Wurzeln hat die Bomba nämlich im ehemaligen Fischerviertel Barceloneta, wo sie auch am Besten schmeckt. Serviert wird die Bomba mit Alioli und Bravas Sauce.

Patatas Bravas - Die frittierten Kartoffelstückchen dürfen bei keiner Tapas Tour fehlen. Sie werden entweder mit der traditionellen, leicht pikanten Brava Sauce serviert, oder mit Alioli (Knoblauchmayonaisse), oft werden beide Saucen gemischt. Das "Geheimnis" guter Patatas Bravas ist, dass sie frisch zubereitet und nicht tiefgefroren frittiert werden, wie in vielen Touristenfallen üblich. Im Ofen und mit weniger Fett zubereitet sind die Bravas gesünder und schmecken noch besser.

Ensaladilla Rusa - Kartoffelsalat mit Mayo, Eiern, Erbsen, Karotten, Oliven und Thunfisch.

Ausgesprochen sympathische Ensaladilla Rusa

Tortilla de Patatas/Truita de patates - Ein salziger Kuchen aus Kartoffeln und Eiern (tortilla = Küchlein). Optional wird sie außer mit Kartoffeln noch mit Zwiebeln, Spinat oder Thunfisch zubereitet. Sie wird auch Tortilla Española genannt, um sie von der Tortilla Francesa (Omelette) zu unterscheiden. Die Tortilla wird gerne auf's Tomatenbrot gelegt und verzehrt.

Croquetas - Die spanische Krokette kann mit so ziemlich allem gefüllt sein (außer mit Kartoffeln). Typischerweise gefüllt mit Iberia Schinken (pernil oder jamón) und einer Béchamel Sauce, püriertem Hühnchen (pollo) oder Thunfisch (atún), aber immer häufiger auch mit Pilzen, Schafskäse oder Spinat.

Pimientos de Padrón - Kleine, grüne und milde Paprikaschoten die gegrillt mit grobkörnigem Salz serviert werden.

Anchoas - Sardellen, werden gerne zusammen mit Tomatenbrot gegessen.

Buñuelos de bacalao - Kleine Plätzchen aus Kabeljaumus.

Calamares (a la Romana oder a la Andalusa) - Frittierte Tintenfischringe. Calamares a la Romana werden mit Ei und Mehl paniert und sind etwas puffiger, Calamares a la Andalusa werden nur mit Mehl zubereitet.

Chipirones - Kleine Tintenfische, die entweder gebraten (fritos), in ihrer Tinte (en su tinta) oder gefüllt (rellenos) zubereitet werden.

Gambas a la plancha - Gegrillte Garnelen.

Pescaítos - Frittierte, knusprige kleine Fischchen, die man am Stück und mit allem drum und dran isst.

Cap i Pota - Typisches, katalanisches Gericht aus Kalbsschnauze (cap) und Kalbsbein (pota), das man in traditionellen Restaurants, aber auch auf vielen Märkten in Barcelona findet.

Callos (a la madrileña) - Kuttelgericht aus Rindsmagen, das gerne im Winter gegessen wird.

Was gerne zu Tapas getrunken wird

Die Alkoholkultur in Spanien (und anderen Ländern) haben wir größtenteils katholischen Mönchen zu verdanken. Isoliert von den meisten weltlichen Versuchungen, widmeten sie sich ganz ihren Studien, besonderes Interesse galt der Herstellung und Verbesserung der Wein- und Bierproduktion.

Am liebsten werden Tapas zu einer Caña, also einem Glas Bier verzehrt, je nach Tapa und Vorliebe passen aber auch hervorragend ein Glas Weiß- oder Rotwein oder ein Kelch spritziger Cava.

Nachdem Vermouth eine zeitlang als altväterlich galt und von Bier und Wein verdrängt wurde, feiert er in Spanien nun sein Comeback und ist in aller Munde. Aber Vermouth ist viel mehr noch als nur ein Getränk.

Zeit für einen Vermouth

La Hora del Vermut ist in Spanien ein tief verwurzelter Brauch und Anlass, sich Sonntags mit Familie und Freunden zu treffen und vor dem Mittagessen einen Aperitif zu sich zu nehmen.

Wenn der Spanier von "Hacer un Vermut" spricht, kann so ziemlich jedes kalte Getränk damit gemeint sein, begleitet von Tapas.

Traditionell isst man zum Vermouth einfache Tapas wie gefüllten Oliven, oder Fisch und Muscheln aus Konserven (latas), z.B. Sardellen (anchoas), Sardellen eingelegt in Essig (boquerones), Sardinen (sardinas en escabeche), Tintenfisch (chipirones) oder Herzmuscheln (berberechos). Also wirklich nur Appetitanreger im Hinblick auf das im Anschluss folgende Mittagessen.

Natürlich kann man das Mittagessen auch ausfallen lassen und aus der Stunde des Vermouth's einen ausgiebigen Taepo machen.

In Spanien wird hauptsächlich roter Vermouth (Vermut negro oder Vermut rojo) getrunken, der etwas süßlich schmeckt und auf Eis und mit einer Orangenscheibe und Oliven serviert wird. In vielen Vermuterías und Bars in Barcelona wird handwerklich hergestellter Vermut aus Flaschen oder vom Fass angeboten, welcher in allen Fällen dem kommerziellen Martini vorgezogen werden sollte.

Don't bother with churches, government buildings or city squares, if you want to know about a culture, spend a night in its Bars.

Ernest Hemingway

Apropos Hemingway, der hat seinen Vermouth am liebsten in der Bar Marsella geschlürft, die den Ruf hat, die älteste Bar Barcelona's zu sein.

Ein Bier, das rat ich dir - aber welches?

¡Una cerveza, por favor! - diese Phrase gehört zum Grundvokabular eines jeden Spanien-Reisenden.

Oftmals reicht es aber nicht aus nur "ein Bier" zu bestellen, denn dann folgt mindestens die Frage ob vom Fass (del grifo) oder aus der Flasche (de botella).

Die meisten Bars bieten mindestens eine Biersorte vom Fass an, plus zahlreiche Biersorten aus der Flasche.

Bier vom Fass

Die Caña ist das Standardformat für ein vom Fass gezapftes Bier, mit dem man nichts falsch machen kann. Darauf folgt die Copa, die normalerweise etwas größer ist. Ein Bier in einem halben Liter Krug serviert nennt sich Jarra, manchmal gibt es noch die Jarrita, das Krügchen, das ungefähr die selbe Menge Bier fasst wie eine Copa.

Als wäre das nicht schon verwirrend genug gibt es noch das Penalti und den Tubo, auf die wir aber hier nicht näher eingehen werden, da sie in Barcelona kaum noch verwendet werden.

Dabei handelt es sich nicht um offizielle Maßeinheiten und die Größe kann von Bar zu Bar abweichen, was in einer Bar als Caña bezeichnet wird, wird in der nächsten als Copa oder Jarrita verkauft.

Bier aus der Flasche

Beim Flaschenbier sollte es einfacher sein, oder zumindest könnte man das so meinen.

Bestellt man eine Flasche Bier, bekommt man in Barcelona normalerweise eine Mediana serviert, was "Halbe" bedeutet. Verwirrenderweise enthält die Mediana aber nur 33 cl (also c.a. ein drittel eines Liters), weshalb sie in anderen Regionen Spanien's korrekterweise Tercio genannt wird.

Die neckischen kleinen 20 cl Fläschen, die besonders im Sommer immer schön frisch bleiben, werden Quinto (ein Fünftel) genannt, dieses Format wird aber nicht von allen Brauereien angeboten und ist nicht in allen Bars erhältlich.

Beliebte Biersorten in Barcelona

Die beliebteste Biermarke der patriotischen Katalanen ist das in Barcelona gebraute Estrella Damm.

Weitere Biersorten, die gerne getrunken werden, sind Estrella Galicia (das beliebteste Bier Spaniens), San Miguel (das ursprünglich aus Asien kommt), und Moritz (aus Barcelona). Dabei handelt es sich ausschließlich um Pilssorten und mit den ersten drei kann man eigentlich nichts falsch machen, Moritz (Original) schmeckt etwas hopfig und süßlich und ist deswegen nicht jedermanns Geschmack.

Ein Radler nennt sich in Spanien Clara, herrlich erfrischend schmeckt Damm Lemon, das bereits gemischt entweder vom Fass oder aus der Flasche erhältlich und etwas herb und nicht zu süß schmeckt.

Auch internationale Biere sind in den meisten Bars erhältlich, allen voran Heineken und Amstel. Immer beliebter in Barcelona sind die Craft Biere, die hier Cervezas Artesanales genannt werden.

Wein und Cava

Das bekannteste Weinanbaugebiet Spanien's ist das Rioja in Nordspanien, wo hauptsächlich Rotweine hergestellt werden. Rioja Weine sind kräftig und vollmundig im Geschmack, mit fruchtigem Beerenaroma und egal ob als Crianza, Reserva oder Gran Reserva, viel falsch machen kann man mit ihnen nicht.

Das größte Weinanbaugebiet in Katalonien ist das Penedès, das eine enorme Vielfalt an Rebsorten kultiviert und fruchtige Rotweine, mineralische Weißweine und sommerliche Roséweine produziert.

Aber das wahrscheinlich bekannteste Rebprodukt aus Katalonien ist der Cava. Dieser Schaumwein bzw. Sekt wird nur in Spanien hergestellt, wie der Champagner nur aus Frankreich oder der Prosecco nur aus Italien kommen darf.

Weniger getrunken wird in Barcelona Cidra (Apfelschaumwein), das in Kantabrien sehr beliebt ist.

Weinmischgetränke

An heißen Sommertagen trinken die Spanier statt Rotwein pur auch gerne einen erfrischenden "Sommerwein", oder Tinto de Verano. Eine Art Weinschorle, bei dem Rotwein mit Gaseosa, ein kohlensäurehaltiges Wasser mit leichtem Zitronengeschmack, gemischt wird.

Von Touristen wird die fruchtige Sangría bevorzugt, eine Sommerbowle aus Rotwein, Zitronen- oder Orangenlimonade und Fruchtstückchen. Aber Vorsicht, die Sangría enthält außer Rotwein meist auch Likör und kann im Sommer schnell zu Kopfe steigen, weshalb sie mittlerweile auch einen etwas schlechten "Nachgeschmack" bei den Spaniern hat und mit Partytourismus assoziiert wird (Ballermann läßt grüßen).

Die besten Tapas Bars in Barcelona

Nach der ganzen trockenen Theorie folgt nun der praktische und heitere Teil, denn ihr wollt das Gelernte natürlich gleich umsetzen und wissen, wo man die besten Tapas in Barcelona essen kann. Im Anschluss stelle ich euch einige gute Tapas Bars in Barcelona vor.

Toren bereisen in fremden Länder die Museen, Weise gehen in die Tavernen.

Erich Kästner

Als wäre es nicht genug, dass man vor den Sehenswürdigkeiten anstehen muss, wenn man seine Tickets nicht vorab Online bucht, erwarten einen auch vor vielen Bars und Restaurants Menschenschlangen. Oft sieht es aber schlimmer aus, als es ist und man wartet meist nicht mehr als 30 Minuten auf einen Tisch (was für die Katalanen noch völlig akzeptabel ist).

Generell empfiehlt es sich in Barcelona immer, vorab einen Tisch zu reservieren.

Authentische Tapasbars Barcelona

Typische, unverfälschte Bars die jeder, der in Barcelona lebt, kennt und regelmäßig aufsucht. Hier kann man sich unter die Locals mischen und am authentischen, spanischen Leben teilhaben.

Bar La Plata

Eine typische Eckkneipe, wie es sie in ganz Spanien gibt, mit unkomplizierten, aber schmackhaften Tapas. Man sagt, hier werden die besten Patatas Bravas von Barcelona zubereitet. Scheinbar eines der Lieblingslokale von Daniel Brühl (ich wusste gar nicht, dass der ein Buch geschrieben hat).

Carrer de la Mercè 28, 08002 Barcelona (Barri Gòtic)

Bodega Vasconia

Urige Bar mit traditionellen, spanischen Tapas und kleinen Gerichten zum schlemmen und probieren. Gute und günstige Sangria.

Carrer d'en Gignàs 13, 08002 Barcelona (Barri Gòtic)

Bar del Pla

Kleine, lebhafte und Barcelonaweit bekannte Bar, in der ein ständiges Kommen und Gehen herrscht. Die Karte ist zwar kurz, aber wechselt öfter, und zwischen den traditionellen Speisen finden sich auch ein paar gewagerte Kreationen.

Carrer de Montcada, 2, Ciutat Vella, 08003 Barcelona (El Born)

La Cova Fumada

Von außen macht diese Bar nicht viel her und ist nur zu erkennen an den Menschentrauben, die sich davor formen. Der Erfolg dieses familiengeführten Lokals liegt an seiner Authentizität und der stetig gleichbleibenden Qualität der hausgemachten Tapas. Die Cova Fumada rühmt sich damit, die Geburtsstätte der Bomba zu sein, die man hier unbedingt probieren sollte.

Carrer del Baluard 56, 08003 Barcelona (Barceloneta)

La Bombeta

In dieser bodenständigen Bar ist man ehrlich und rühmt sich damit, kein Englisch zu sprechen; zum Glück sind alle Tapas am Tresen ausgestellt und man kann einfach mit dem Finger darauf zeigen. Traditionelle Tapas ohne viel Schnickschnack, auch hier kann die berühmte Bomba probiert werden.

Carrer de la Maquinista 3, 08003 Barcelona (Barceloneta)

Bar Jai-Ca

Alteingebürgertes Lokal, immer laut und hektisch, mit einer umfangreichen Auswahl an traditionellen Tapas. Perfekt um sich mit der spanischen Tapas Kultur vertraut zu machen.

Carrer de Ginebra 13, 08003 Barcelona (Barceloneta)

Bodega Fermín

Brauereischenke mit gutem Bier und Vermouth aus eigener Herstellung und kleiner Auswahl an kalten Tapas. Mit Außenbestuhlung auf einem der belebtesten Plätze in Barceloneta. Perfekt nach einem Strandbesuch.

Carrer de Sant Carles 18, 08003 Barcelona (Barceloneta)

Bar Bodega Quimet

Ein Klassiker, wo man in uriger Atmosphäre ein Glas Vermouth oder Wein trinken und leckere, hausgemachten Tapas verzehren kann.

Carrer de Vic 23, 08006 Barcelona (Gràcia)

Bars mit Kultstatus

Ein unverzichtbares Erlebnis bei einem Barcelona Besuch ist es, in einer der kleinen, symbolträchtigen Bars am Tresen eingequetscht Tapas zu essen. Nirgends fühlt man sich so zugehörig der einheimischen Kultur, umringt von schreienden Spaniern animiert plaudernden Katalanen. Auch wenn die Stimmen die auf Englisch oder Deutsch schwatzen, mittlerweile die Einheimischen oft übertönen.

Wer seine Tapas in Ruhe und gemütlich an einem Tisch sitzend verzehren möchte, kann diesen Teil überspringen.

El Xampanyet

Traditionelle und alteingesessene bzw. alteingestandene Bar, denn Sitzplätze sind in dieser kleinen Bar schwer zu finden. Immer vollgestopft mit Einheimischen, Expats und Touristen, die wegen dem selbstgemachten Vermouth und Cava und den schmackhaften Tapas herkommen.

Carrer de Montcada 22, 08003 Barcelona (El Born)

Quimet & Quimet

Zeitloser Klassiker mit umfangreicher Weinkarte, Vermouth vom Fass und handwerklich gebrautem Bier. Im Quimet & Quimet werden hauptsächlich bereits vorbereitete Montaditos serviert, denn bei so viel Andrang muss es schnell gehen. Aber natürlich nicht nur irgendwelche Montaditos, sondern die besten Montaditos von Barcelona.

Carrer del Poeta Cabanyes 25, 08004 Barcelona (Sants-Montjuïc)

Can Paixano (La Xampanyeria)

Informelle Bar, wo man sich bei turbulenter Atmosphäre am Tresen stehend an leckeren Tapas und hausgemachtem Cava laben kann. Wer hier herkommt muss stehfest sein, denn bereits vor der Bar bilden sich oft Schlangen und im Inneren herrscht Knappheit an Sitzmöglickeiten.

Carrer de la Reina Cristina 7, 08003 Barcelona (Barri Gòtic/Barceloneta)

Cervecería Vaso d'Oro

In dieser engen Bar ist gerade mal Platz für den langen Tresen und eine Reihe Barhocker. Dafür sitzt man direkt an der Quelle und kann den lebhaft kommunizierenden Köchen beim Zubereiten der Speisen auf die Finger sehen. Das hausgemachte Bier wird hier nicht in Copas, sondern in Flautas (Flöten) serviert.

Carrer de Balboa 6, 08003 Barcelona ( Barceloneta)

Bodegas und Tavernen

Ob in einem historischen Gewölbekeller in der Altstadt, oder einer schicken Vinothek im Eixample, eine Bodega ist einer der besten Orte, um in gemütlicher Atmosphäre die Gastronomie Spanien's zu genießen.

La Vinateria del Call

Uriges Lokal mit gemütlichem Ambiente, köstlichen Tapas und einer umfangreichen Weinkarte. Für Biertrinker gibt's Craft Beer.

Carrer de Salomó ben Adret 9, 08002 Barcelona (Barri Gòtic)

Bodega La Puntual

Geräumiger und moderner Weinkeller, der auf alt getrimmt ist, mit warmen Ambiente und leckeren, frischen Tapas. In der Nähe des Picasso Museums.

Carrer de Montcada 22, 08003 Barcelona (El Born)

El Diset

Trendig eingerichtete Bar mit viel warmen Holz und einem feinen Sortiment an Weinen, Cavas, Vermouths, Cocktails und Gin. Fast alle Weine können auch als Glas bestellt werden. Kleine Karte an Tapas, hauptsächlich Torradas (belegte, getoastet Brotscheiben), aber auch Käse, Wurst und Kroketten.

Carrer Antic de Sant Joan 3, 08003 Barcelona (El Born)

Els Sortidors del Parlament

Taverne im Shabby Chic (das Wort habe ich soeben von Google gelernt). Perfekt, um mit einer Flasche Wein und guten Tapas ein paar gemütliche Stunden zu verbringen. Die Weinflaschen werden zum Ladenpreis verkauft, zuzüglich 4 EUR Korkgeld.

Carrer del Parlament 53, 08015 Barcelona (Eixample)

Bodega Marín

Herzallerliebste Bodega, mit einer wechselnden Auswahl an feinen Gerichten in Tapas Form, sowie einer Auslese an Weinen und Vermouth. Jeden Freitag gibt's Austern und Cava. Die Holzfässer dienen nicht nur als Deko, sondern auch als Tische.

Carrer de Milà i Fontanals 72, 08012 Barcelona (Gràcia)

Tapas Bars für einen Absacker

Die folgenden Bodegas haben nur abends geöffnet.

Zim

Versteckte, winzige Weinbar mit kleinem, aber feinem Weinsortiment und einfachen Tapas (Oliven, Käse und Wurst). Super für einen Absacker, aber nichts für größere Gruppen, denn hier passen nur c.a. 15 Personen auf einmal ins Lokal. Nur Barzahlung!

Carrer de la Dagueria 20, 08002 Barcelona (Barri Gòtic)

Amovino

Moderne und freundliche Bar, mit einer Selektion an kreativen Tapas und umfangreicher Karte katalanischer Weine. Es finden regelmäßige Weinverkostungen statt.

Carrer d'Aribau 30, 08011 Barcelona (Eixample)

Bodega La Tinaja

Urgemütlicher Gewölbekeller mit flauschigem Ambiente, perfekt auch für einen romantischen Abend. Gute Weine und köstliche Tapas.

Carrer de l'Esparteria 9, 08003 Barcelona (El Born)

Bocanariz Wine Bar

Stilvolle, intime Weinbar mit Naturweinen und kleinem Angebot an frischen, natürlichen Tapas (nichts frittiertes).

Carrer de Vallfogona 12, 08012 Barcelona (Gràcia)

Cellarer

Gemütliche Weinbar mit intimem und entspanntem Ambiente und schmackhaften kleinen Gerichten und Tapas, u.a. Mini-Paella. Große Auswahl an Weinen, die auch als Glas verkauft werden. Kleine Terrasse zum draußen sitzen.

Carrer de Mallorca 211, 08008 Barcelona (Eixample)

Tapas Bars für Zwischendurch

Sightseeing macht hungrig. In den nachfolgenden Bars kann man sich mit ein paar Tapas zwischendurch stärken.

Kollage mit Tapas Bars für Zwischendurch.

El Quim de la Boquería

Mitten in Barcelona's symbolträchtiger Markthalle landen an diesem Tapas-Stand die frischen Zutaten von den benachbarten Marktbuden direkt auf dem Teller. Die Barhocker rund um den Tresen sind meist belegt und selbst unter der Woche bilden sich Schlangen von wartenden Touristen und Einheimischen.

Mercado de La Boqueria, Stand 584, La Rambla 91, 08001 Barcelona

Babel

Nettes, kleines Lokal im Gotischen Viertel, wo man meist noch einen Platz auf der friedvollen Terrasse an den Resten der römischen Stadtmauer erwischt. Die Tapas sind gut und das Preis-Leistungsverhältnis passt auch. Ideal zum Verschnaufen.

Carrer del Correu Vell 14, 08002 Barcelona (Barri Gòtic)

El Nacional

Ein Essens-Tempel auf Barcelona's Luxusmeile Passeig de Gràcia. Außer einer Tapas Bar gibt es noch weitere Restaurants, die unter anderem auf die Zubereitung von Fleisch oder Fisch spezialisiert sind. Die Tresenbars in der Mitte des Gebäudes sind beliebt für ein Gläschen Cava zwischendurch, begleitet von einer kalten Tapa.

Pg de Gràcia 24, 08007 Barcelona (Eixample)

Fusion-Tapas

Wer sich an den typischen Tapas vollgegessen hat und und auf der Suche nach neuen Geschmäckern ist, findet in Barcelona unzählige Bars und Restaurants, die erfolgreich traditionelle Tapas mit etwas exotischeren Zutaten der internationalen Küche anreichern.

Bar Pimentel

Neue, moderne Bar im Retro Chic, die sich in kürzester Zeit mit qualitativ hochwertigen Tapas mit kreativer Note einen exzellenten Ruf aufgebaut hat. Dog friendly.

Carrer dels Carders 11, 08003 Barcelona (El Born)

La Alcoba Barcino

Urgemütliches Restaurant in rustikal eingerichteten Gewölbekeller das sehr leckere Fusion Tapas anbietet. Nur abends geöffnet, perfekt für einen lauschigen Tapas Abend bei Kerzenschein.

Carrer del Correu Vell 10, 08002 Barcelona

Orvay

Schicke Szene Bar mit fotogenen Tapas, hier sind alle Gerichte ein Augenschmaus. Wer sich an den Tapas sattgesehen hat, kann durch die Glasfront an den vorderen Tischen auf die gegenüberliegende Kirche Catedral del Mar blicken.

Pg. del Born 4, 08003 Barcelona (El Born)

Petit Tapas

Gemütliches Restaurant mit viel Charme und freundlichem Service, ideal für einen netten Tapas Abend. Die Portionen sind klein, aber sehr lecker und man schmeckt die Zutaten von höchster Qualität heraus. Große Auswahl auch an vegetarischen Tapas und leckere Cocktails.

Carrer Ample, 26, Ciutat Vella, 08002 Barcelona

La Pepita

Lebhafte Tapas und Vermouth Bar, mit einer Fusion aus traditionellen und kreativen Geschmäckern und zahlreichen Optionen für Veganer.

Carrer de Còrsega 343, 08037 Barcelona (Gràcia)

Gigi von Tapas

Nettes Lokal mit lockerem Ambiente, um entspannt Tapas zu essen oder zu brunchen. Hier kann man auch ohne Reservierung erscheinen, bzw. Reservierung ist gar nicht erst möglich. Von der Terrasse, die an der Straße liegt, hat man Blick auf die alte Stierkampfarena Monumental. Das Lokal befindet sich unweit der Sagrada Familia und ist dank der Lage etwas touristisch, bietet aber trotzdem gute Qualität und angemessene Preise.

Carrer de la Marina 189, 08013 Barcelona (Eixample)

Nachhaltigkeit - Saisonale Tapas aus regionalen Zutaten

Die folgenden Restaurants bieten saisonale Gerichte aus Produkten von regionalen Kleinanbietern (Kilometer 0) an. Die Preise sind etwas höher, dafür weiß man, was man auf dem Teller hat, was den Genuss nochmal steigert.

Fotokollage mit Tapas Bars die saisonale Produkte aus der Region verwenden.

Contracorrent

Gemütliche Weinbar die Slow-Food Tapas mit italienischem Einfluss aus frischen Zutaten anrichtet. Das Angebot wechselt abhängig von der Jahreszeit, es gibt eine exzellente Auswahl an organischen Naturweinen. Nur abends geöffnet.

Carrer de Ribes 35, 08013 Barcelona (Eixample)

Sensi Tapas

Schickes Restaurant mit warmen Ambiente und einer Auswahl an traditionellen und kreativen Tapas, von Patatas Bravas, bis zu Mini-Burgern und sogar Mini-Paella. Auch sehr leckere vegetarische und vegane Tapas findet man auf der Speisekarte. Gute Auswahl an katalanischen Weinen. Nur abends geöffnet. Dog friendly.

Carrer Ample 24, 08002 Barcelona (Barri Gòtic)

Denassus

Gastrobar mit kleiner, aber abwechslungsreicher Karte an Gourmet-Tapas und Gerichten von hoher Qualität und Liebe zum Detail. Das Ambiente ist leger und die Stimmung freundlich.

Carrer de Blai 53, 08004 Barcelona (Sants-Montjuïc)

Tapas Bars, um draußen zu sitzen

In den folgenden Tapas Bars kann man besonders schön draußen sitzen (viele der oben genannten Bars verfügen über kleine Terrassen, die aber oft an der Straße liegen).

Auf den Terrassen fällt oft ein Service-Zuschlag von 10% an (ist auf der Karte angegeben).

La Vinya del Senyor

"Göttliche" Weine und leckere Tapas. Mit etwas Glück und Ausdauer erwischt man einen Platz auf der Terrasse, die direkt vor der malerischen, geschichtsträchtigen Kirche Santa Maria del Mar liegt. Sonst hat man auch von den Tischen im ersten Stock am Fenster einen guten Blick auf den Platz.

Plaça de Santa Maria 5, 08003 Barcelona (El Born)

Bar del Pi

Die urig dekorierte Bar del Pi liegt an einem der schönsten Plätzen von Barcelona und auf der Terrasse im Schatten einer Kirche, kann man die mittelalterliche Atmosphäre des gotischen Viertels aufsaugen. Die Tapas sind traditionell und lecker, zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

Plaça de Sant Josep Oriol 1, 08002 Barcelona (Barri Gòtic)

Madre Taberna Moderna

So manch einer nimmt wegen des Wahnsinns-Blicks auf die Sagrada Familia auf der Terrasse dieser gemütlichen Taverne Platz, viele kehren wegen der ausgezeichneten Qualität der Speisen zurück. Auch für den größeren Hunger geeignet.

Av. de Gaudí 11, 08025 Barcelona (Eixample)

La Caseta del Migdia

Ausflugsbar mit herrlicher Lage in einem kleinen Waldgebiet auf Barcelona's Hausberg Montjuïc. Mit Glück, oder besser noch mit Reservierung, erwischt man einen der vorderen Tische mit Blick auf den Frachthafen und das Mittelmeer. Kleine, eher deftige Gerichte wie gegrillte Würste und Sardinen.

Vorab nach den Öffnungszeiten erkundigen. Im Sommer und vor allem am Wochenende muss man hier ohne Reservierung gar nicht erst erscheinen!

Etwas abseits vom Zentrum, hier könnt ihr nachlesen, wie man auf den Montjuïc gelangt.

Mirador del Migdia, 08038 Barcelona (Sants-Montjuïc)

Tapas am Strand

Die meisten Strandbars, die in Barcelona Xiringuitos genannt werden, bieten eine kleine Auswahl an Tapas an, allerdings kann ich euch hier keinen speziellen Tipp geben, da ich noch keine Strandbar im Zentrum gefunden habe, die sich aus dem Angebot von mittelmäßigen Tapas heraushebt.

Tapas an der Costa Brava

Gut und günstig Tapas essen

Wer kein großes Budget zum Essen zur Verfügung hat, findet im Anschluss ein paar Bars mit besonders gutem Preis-Leistungsverhältnis. Auch viele der Restaurants die weiter oben unter den Klassikern zu finden sind, haben sehr gute Preise, wie zum Beispiel das La Plata oder das La Bombeta.

Raspall

Diese lebhafte, kleine Bar ist dank seines außergewöhnlichen Konzepts immer gut besucht. Hier gibt es verschiedene "Menüs", die man alle an der Wandtafel hinter der Theke findet. So kosten zum Beispiel eine Caña (ein kleines Glas Bier) plus eine kleine Tapa 2,80 EUR. Platz nehmen kann man auf Barhockern entweder direkt am Tresen, oder gegenüber an einer Art Sims. Wer lieber an Tischen sitzt, findet mit Glück Platz auf der kleinen Terrasse.

Carrer Samsó 8, 08012 (Gràcia)

Senyor Vermut

Nette Bar mit lebhaftem Ambiente und umfangreichem Angebot an typischen Tapas, zu einem guten Preis- Leistungsverhältnis. Die Patatas Bravas sind preislich und geschmacklich kaum zu überbieten.

Carrer de Provença 85, 08029 Barcelona (Eixample)

El Drac de Sant Jordí

Beliebtes Lokal bei Touristen, die ihre Freude an dem Tapas Menu für 13,50 EUR haben, in dem 4 Montaditos, eine Nachspeise und ein Getränk beinhaltet sind.

Plaça de Sant Josep Oriol 3, 08002 Barcelona (Barri Gòtic)

Montaditos kosten generell nicht mehr als 1,50-3 Euro, weitere Bars die die beliebten, belegten Brotscheiben anbieten sind zum Beispiel das Quimet & Quimet, das Xampanyet und das 100 Mondaditos.

Tipp: Mittagsmenüs in Barcelona sind sehr beliebt und kosten im Schnitt um die 14 EUR kostet, inklusive Vor-, Haupt- und Nachspeise plus Getränk und Kaffee.

Geheimtipps

Die folgenden Bars sind (noch) nicht so bekannt, entweder weil sie etwas versteckt liegen, oder noch relativ neu sind. Also schnell hin, bevor sich das Geheimnis rumspricht.

Espai Quera

In Zeiten von Kindle lockt die älteste Bücherei von Barcelona mehr Tapas-Esser als Bücherwürmer in ihr heimeliges Innere. Die Bücherei ist auf Stadtpläne und Reiseführer spezialisiert, also noch ein Grund, hier einen Besuch abzustatten.

Carrer de Petritxol 2, 08002 Barcelona (Barri Gòtic)

Ziryab Fusion Tapas Bar

Charmante Bar mit schmackhaften Tapas, die von der mediterranen Küche beeinflusst sind (hauptsächlich katalanisch und nordafrikanisch). Wer kein spanisch spricht, überhaupt kein Problem, denn hier arbeiten viele gehörlose Personen, die daran gewöhnt sind, dass man sich mit ihnen mit Hand und Fuß verständigt.

Carrer de Grunyí, 5, Ciutat Vella, 08003 Barcelona

Mescladís del Pou

Cooler Innenhof mit Terrassenbar, ein Zufluchtsort mitten in der Altstadt von Barcelona. Angeboten werden kleine Gerichte und Tapas zu fairen Preisen. Hier arbeiten ausschließlich junge Einwanderer, denen auf diese Weise geholfen wird, in Katalonien Fuß zu fassen.

Carrer dels Carders 35, 08003 Barcelona (El Born)

Secret Tapas

Elegantes, gehobenes Tapas Lokal für spezielle Anlässe. Secret deshalb, weil man ein Degustationsmenü vorgesetzt bekommt und man vorab nicht wirklich weiß, was einen erwartet. Es werden auch leckere Cocktails serviert.

Carrer d'Enric Granados 122, 08008 Barcelona (Eixample)

Bars für eine Tapas Tour (Tapeo)

Die Carrer del Blai im Stadtteil Poble Sec ist die Straße mit den meisten Bars pro Quadratmeter in Barcelona. Viele Bars auf dieser Tapas-Meile bieten schnelle, bereits fertige Tapas in Form von Pintxos und Montaditos zu günstigen Preisen an, zum Beispiel das Blai 9, die Tasqua de Blai und die Koska Taverna. Die Pintxos kosten zwischen 1,50 € und 3 €, der Preis lässt sich an den Zahnstochern erkennen, nach denen am Ende auch abgerechnet wird.

Die gesamte Straße ist Fußgängerzone und die meisten Bars haben eine Terrasse, wo man relativ ruhig draußen sitzen kann.

Auch im Richtung Altstadt angrenzenden Szene-Stadtteil Sant Antoni findet man eine gute Auswahl an traditionellen und neuen Bars, die auf und um den Carrer del Parlament angesiedelt sind, zum Beispiel das urgemütliche Els Sortidors del Parlament, die neckische Bodega Vinito oder das Calders, das auch eine große Terrasse hat.

Tapas Tour durch Barcelona in kleiner Gruppe

Tapas sind mehr noch als ein Häppchen zwischen den Mahlzeiten. Tapas essen in Spanien ist vor allem ein geselliges Ereignis und je mehr Personen an einem Tapeo teilnehmen, desto mehr verschiedene Tapas können kombiniert, geteilt und probiert werden.

Obwohl Katalanen sehr sozial sind und meist in größeren Gruppen unterwegs sind, sind sie auch recht eigen und es ist schwierig, Anschluss zu finden (im Gegensatz zu Madrid, wo ich in einer Nacht mehr "Freundschaften" geschlossen habe, als in 13 Jahren in Barcelona).

Wer also nicht gleich als Tourist, oder Guiri, entlarvt werden und sich mit Gleichgesinnten durch so viele verschiedene Tapas wie möglich futtern will, sollte sich einer Tapas Tour anschließen.

In Barcelona werden solche Tapas Tours zum Beispiel von *GetYourGuide angeboten. Die Tapas Touren werden auf Englisch durchgeführt und man sollte die Sprache zumindest verstehen, das Sprechen kommt nach einem Glas Wein ganz von alleine..

Natürlich glänzen die Führer dieser Touren mit einem umfassenden Wissen an Tapas, Weinen und Vermouths und so erhält man ganz nebenbei einiges Hintergrundwissen über die spanische Gastronomie.

Flamenco Abend mit Tapas Verkostung

Bei einem *Flamenco Abend mit Tapas Verkostung lernt man an einem Abend gleich zwei typisch spanische, wenn auch zugegebenerweise nicht sehr katalanische, Traditionen kennen.

Eines der ältesten Flamenco Lokale in Barcelona ist das Tablao Flamenco Cordobés, das ich euch hier auch empfehlen möchte. Bei Interesse könnt ihr über den Link das Datum für euren Flamenco-Abend auswählen und dann zwischen mehreren Optionen, mit oder ohne Tapas, wählen.

¡La Cuenta, por favor!

Und zum Schluß noch eine kleine Benimmregel für alle, die mit Spaniern zum Tapas essen unterwegs sind (das gilt natürlich nicht für die geführte Tapas Tour, wo alles im Preis enthalten ist).

Nach einem Tapeo wird die Gesamtrechnung unter allen Teilnehmern gesplittet, und zwar zu gleichen Teilen. Wer also nur Wasser trinkt und ein bisschen Tomatenbrot nascht, zahlt trotzdem die Flasche Wein und die Garnelen der anderen mit.

Wer anfängt zu rechnen, von wegen "Ich hatte aber nur ein Glas Wasser und du hattest 5 Gläser Cava", wird zum nächsten Tapas Essen bestimmt nicht mehr eingeladen.

Teilt gerne eure Erfahrungen zu den hier empfohlenen Tapas Bars mit mir und anderen Lesern und laßt mich wissen, wenn ihr Tapas Bars entdeckt, die hier nicht aufgeführt sind.

Geschrieben von Alex

Als ich vor 15 Jahren das erste Mal nach Barcelona kam, habe ich mich sofort in diese wunderschöne Stadt verliebt, also bin ich direkt hiergeblieben und mittlerweile ist Barcelona zu meiner Heimat geworden. In diesem Blog will ich euch "meine" Stadt vorstellen und euch zeigen, was Barcelona so besonders macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 comments on “Der ultimative Barcelona Tapas Führer - Wo man in Barcelona gut Tapas essen kann”

  1. Hallo Alex,
    was für eine tolle Seite, da kann man sich ja jeden anderen Reiseführer sparen, vielen Dank für deine ausführlichen und liebevollen Berichte.
    Da ich gesehen habe, dass auch andere in den Kommentaren Fragen an dich richten, versuche ich es auch mal;)
    Ich fahre mit Freunden vom 9.- 12.5.24 nach Barcelona. Wir sind zu acht (Erwachsene) und ich habe echt Sorge, dass wir Platz zum Essen bekommen. Allerdings kann man ja jetzt nicht alles komplett durchplanen, wir wollen uns auch etwas treiben lassen und uns nicht nur an festgebuchten Zeiten orientieren- oder ist das bei der Anzahl der Personen unrealistisch? Wir wohnen in der Carrer de Floridablanca, gibt es dort in der Nähe vielleicht etwas für unseren Ankunftstag (der Flieger landet 11:30), das würde ich vielleicht doch schon reservieren.
    Fragen über Fragen.
    Ganz lieben Dank, Susanne

    1. Hallo Susanne, vielen Dank, ich freue mich über jeden Kommentar, vor allem, wenn sie so positiv sind wie deiner!
      Generell ist es schon immer besser, vorab einen Tisch zu reservieren, vor allem wenn ihr mehrere Personen seid und in ein ganz spezielles Restaurant wollt. Natürlich müsst ihr nicht jede Mahlzeit des Tages vorplanen, in Barcelona wimmelt es von Restaurants und man wird ohne Reservierung bestimmt nicht verhungern, aber je nach Stadtteil, Wochentag und Beliebtheit des Restaurants, muss man sich im besten Fall auf eine kleine Wartezeit einstellen, oder sich sonst eben etwas anderes in der Nähe suchen. Im Normalfall ist es auch nicht nötig, eine Woche vorher zu reservieren, es reicht 1 Tag vorher, oder sogar noch am selben Tag. Bei vielen Restaurants geht das ja mittlerweile auch direkt über Google, wo man dann auch ganz unkompliziert wieder stornieren kann.

      In unmittelbarer Nähe der Floridablanca habt ihr das Restaurant Maur Urgell, das ich sehr gemütlich finde, die bieten vor allem Grillteller an, oder auch Pizza aus dem Holzofen. Ebenfalls um die Ecke habt ihr die Bar Ramón, eine typische, bodenständige Tapas Bar wo auch viele Locals hingehen. Auf der Carrer del Parliament gibt es auch einige Restaurants und Tapas Bars, zum Beispiel das Pepa Tomate Parlament, oder die Bar Calders.

      Ich wünsche euch schon mal einen tollen Aufenthalt in Barcelona, lasst es euch gutgehen!

      1. Danke liebe Alex,

        wir sind gestern angekommen und genießen das Flair Barcelonas. Deine Tipps nehmen wir gern an und werden sie versuchen. Heut gibt’s noch ein Weinfest an der Markthalle um die Ecke und vorher möchten wir eine Runde shoppen…vielleicht hast du da noch einen Tipp.
        Sagrada und Park Guell sind auch schon reserviert- wir haben ja bis Montag früh Zeit:)

        Ganz liebe Grüße von der ganzen Gruppe

        1. Liebe Susanne und Gruppe 🙂
          wie schön, dass ihr nun hier seid, da habt ihr ja auch gleich sommerliche Temperaturen erwischt.

          Shoppen in Barcelona..generell findet man rund um die Plaça Catalunya und in der Fußgängerzone Portal de l'Àngel die Modehäuser bekannter, spanischer und internationaler Ketten, wie Desigual, Zara usw. Auch im Kaufhaus El Corte Inglès gibt es eine gute Auswahl bekannter Marken und natürlich eine große Kosmetikabteilung. Aber das meiste davon gibt es sicherlich auch in Deutschland..
          Die kleineren Boutiquen verstecken sich zum Beispiel im Stadtteil El Born und im Raval, wo ihr untergebracht seid, gibt es einige Vintage und Second Hand Läden, z.B. auf der Riera Baixa. Im gotischen Viertel kann man so ziemlich alles kaufen, von Souvenirs, über lokale Spezialitäten bis hin zu Klamotten und Schuhen.

          Leider kann ich euch da keine konkreteren Tipps geben, weil ich mich beim Klamottenkauf generell schwer tue und meist in den üblichen Modehäusern ende. Da ist dann natürlich noch das Outlet La Roca Village, aber das wäre dann schon ein Halbtags- Ausflug, da müsstet ihr extra zum Shoppen nochmal nach Barcelona kommen 😉

          Viel Spaß beim Weinfest und natürlich beim Sightseeing!

magnifiercrosschevron-downCookie Consent Banner von Real Cookie Banner linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram