Beste Paella in Barcelona

Zuletzt aktualisiert: 03/04/2024
Alex

Die Paella verkörpert für uns Deutsche den kulinarischen Gipfel der spanischen Gastronomie. Und auch die Katalanen lieben ihren "Reis", wenn die Paella auch ursprünglich nicht aus Katalonien, sondern aus Valencia stammt.

Wo man in Barcelona die beste Paella und die besten Reisgerichte essen kann, erfährst du in diesem Beitrag.

Welche Arten von Paella gibt es?

Die Paella gibt es in guten Restaurants in verschiedenen Ausführungen und mit verschiedenen Zutaten. Die klassische Paella aus Valencia wird mit Hühnchen und Kaninchen zubereitet. Die Paella marinera mit Fisch und Meeresfrüchten hat die klassische Paella an Beliebtheit jedoch übertroffen.

Wer sich nicht zwischen Fleisch und Fisch entscheiden kann, bekommt beides in der Paella Mixta, die auch unter der Bezeichnung Paella Mar y Montaña auf der Speisekarte zu finden ist. Manchmal findet man in der Paella Mixta auch Stückchen von Chorizo und anderer Wurst, die in der Paella eigentlich nichts zu suchen hat. Wenn ein Restaurant ausschliesslich Paella Mixta anbietet und keine weiteren arrozes, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine vorgekochte Touristen-Paella.

Eine weitere beliebte Variante der Paella ist der Arroz negro, der schwarze Reis, der in der Tinte vom Tintenfisch (calamares) gekocht wird und dadurch seine schwarze Farbe erhält. Der Geschmack ist ähnlich dem einer traditionellen Paella, aber fast noch etwas saftiger (nicht fischiger, wie man vielleicht vermuten könnte).

Eine Pfanne mit schwarzer Paella, Muscheln und Langosten.

Das Geheimnis einer guten Paella liegt im Fumet, also in der Brühe in der der Reis gekocht und gequollen wird. Perfekt ist das Fumet wenn sich eine leicht klebrige und bräunliche Kruste am Boden der Pfanne (der Paellera) bildet.

Mindestens genauso beliebt wie die Paella ist bei vielen Einheimischen übrigens die Fideuá. Statt mit Reis wird sie mit (Suppen-) Nudeln zubereitet. Auch die Fideuá findet man oft auf dem Mittagsmenú in Restaurants, sie stellt eine leckere Alternative zur Paella dar.

Fideua mit Schalentieren und Muscheln.

Paella Kochkurs

Nirgends lässt es sich besser lernen eine authentische Paella zuzubereiten, als in Spanien.

Denjenigen unter euch, die gerne kochen, kann ich wärmstens den Paella Kochkurs empfehlen. Die Zutaten für die Paella wählt man selbst in der berühmten Markthalle La Boqueria an der Rambla aus, unter fachkundiger Begleitung natürlich. Im Kochkurs wird man von einem Chefkoch in die Geheimnisse einer guten Paella eingeweiht und lernt, wie das perfekte Fumet zubereitet wird. Zwischendurch gibt's leckere Tapas, denn eine gute Paella braucht ja bekannterweise seine Zeit. Dafür schmeckt sie aber selbstgemacht um so besser, vor allem zusammen mit der ebenfalls selbstgemachten Sangría.

Zum Paella Kochkurs

Wann sollte man am besten Paella essen?

Nicht nur die Frage wo, sondern auch wann man am besten Paella essen sollte, ist wichtig. Denn da die Paella schwer verdaulich ist, essen die Einheimischen sie üblicherweise Mittags statt Abends, wobei die Spanier auch c.a. 2-3 Stunden später zu Abend (und zu Mittag) essen als die Deutschen.

Ein guter Tag um in Barcelona Paella zu essen ist Donnerstag, da viele Restaurants Paella als Teil des Mittagsmenus auf der Karte stehen haben, was preislich günstiger ist.

Die Tradition in Katalonien Donnerstags Paella zu essen, reicht bis Anfang des 20. Jahrhunderts zurück, vermutlich weil Donnerstags die Hausangestellten ihren freien Tag hatten. Um die Herrin des Hauses sich nicht zu überfordern, wurden die Zutaten für die Paella von den Küchenhilfen bereits am Vorabend zubereitet, so musste am Donnerstag nur noch der Reis hinzugefügt werden.

Ansonsten kann man die Paella natürlich auch immer frisch zubereitet bestellen.

Als Alleinreisender wird man es übrigens schwer haben, Paella wird aber einer Mindestanzahl von 2 Personen frisch zubereitet. Wer alleine unterwegs ist, wird sich mit Paella als Teil eines Mittagsmenü zufrieden geben müssen.

Wo kann man die Beste Paella in Barcelona essen?

In Barcelona gibt es Restaurants die Paella anbieten wie Sand am Meer und die Geschmäcker sind, vor allem was Paella angeht, sehr verschieden. Nachstehend findet ihr eine Auswahl an beliebten Restaurants, bei denen man im Allgemeinen nicht viel falsch machen kann.

Das ehemalige Fischerviertel Barceloneta ist durch seine Lage am Meer natürlich der ideale Ort in Barcelona, um Fisch, Meeresfrüchte und Paella zu essen. Aber auch in der Altstadt und anderen Teilen der Innenstadt findet man viele Restaurants, die ausgezeichnete Paella anbieten.

Noch ein paar Tipps:

  • Wo immer viele Einheimische über einer Paella zusammensitzen, ist das ein guter Anhaltspunkt für die Qualität der Paella, denn die Katalanen sind sehr eigen mit ihrem arroz.
  • Vermeide Restaurants direkt an der Rambla oder der Sagrada Familia
  • Vorsicht mit Restaurants mit Fotos von Paella Mixta am Eingang, oder schlimmer noch, mit Kellnern die vor den Restaurants Paella anpreisen
  • Wenn ihr nicht ganz spontan Paella essen geht, ist es besser vorab einen Tisch zu reservieren

Eine gute Paella dauert c.a. 40 Minuten in der Zubereitung, man muss also etwas Geduld mitbringen, vor allem wenn die Restaurants gut besucht sind.

Xiringuito Escribà

Av. del Litoral 62, 08005 Barcelona (Sant Martí, Strand)

Das Auge isst ja bekanntlich mit. Auch wenn das natürlich in einem anderen Sinne gemeint ist, schmeckt Paella mit Strandblick und Meeresluft in der Nase nochmal doppelt so gut.

Das Xiringuito Escribà befindet sich am Strand von Bogatell, einer der nördlichen Stadtstrände von Barcelona, hinter dem olympischen Hafen.

Wem der Strandblick zu langweilig wird, kann den Köchen bei der Zubereitung der Paella in der offenen Küche zusehen. Wie in jedem guten Restaurant mit Paella auf der Speisekarte, hat man die Wahl zwischen Paella mit Fisch und/oder Fleisch.

Köche bereiten in der offenen Küche verschiedene Paellas zu.

Das Xiringuito Escribà ist aufgrund seiner optimalen Lage am Meer und seiner Beliebtheit auch bei Einheimischen immer sehr gut besucht. Vor allem am Wochenende sollte man unbedingt vorab einen Tisch reservieren!

Pez Vela

Passeig del Mare Nostrum 19, 08039 Barcelona (Barceloneta, Strand)

Das Pez Vela liegt am Strand von Sant Sebastià, zu Füssen des markanten W-Hotels, dass sich wie ein Segel am Strand von Barcelona erhebt. Die Spezialität des Pez Vela ist die Tintenfisch-Paella mit schwarzem Reis und Artischocken. Wer Cocktails mag, sollte unbedingt die leckere Mango Colada probieren.

Das Preis-Leistungs Verhältnis könnte etwas besser sein, aber natürlich zahlt man hier die Strandlage und den Meeresblick mit, auch sollte man keinen Weltklasse-Service erwarten, dafür ist das Pez Vela einfach zu gut besucht.

Eine Paella ist ab 24 € pro Person zu haben.

Restaurantterrasse mit Blick auf den Strand und das Meer.

Camping Mar

Passeig de Joan de Borbó 103, 08039 Barcelona (Barceloneta)

Das Camping Mar ist relativ neu und liegt etwas versteckt, hinter dem Hotel W und ist somit noch ein kleiner Geheimtipp. Vor allem wenn man bedenkt, was man hier alles geboten bekommt: spektakuläre Lage mit Meeresblick, ungezwungenes Ambiente mit Urlaubs-Vibes, fantastische Paella und aufmerksamen Service. Ganz billig ist es nicht, dafür sind die Portionen reichhaltig und alles schmeckt frisch und lecker.

Paella gibt's ab 21 EUR pro Person, das Menü mit Vorspeise, Paella und Nachtisch plus einem Glas Wein oder Bier kostet 32 €.

Aussenbereich des ungezwungenen Restaurants am Strand.

La Barca del Salamanca

Moll de Gregal 17, 08005 Barcelona (Port Olímpic)

Der Klassiker in Barceloneta, für alle die gute Paella und Fischgerichte essen möchten. Trotz der vielen Touristen behält das Barca del Salamanca im Port Olímpic seit Jahren seine gute Qualität bei der Zubereitung seiner Paella bei.

Eingang eines Paella Restaurants.

Die Preise sind für die Lage des Restaurants, mit Hafenblick, akzeptabel: eine Paella mit Meeresfrüchten bekommt man ab 17 € pro Person.

Auch auf dem Mittagsmenü findet man im Barca del Salamanca Paella, und das nicht nur Donnerstags, sondern täglich! Im Menu enthalten sind Vorspeise, Hauptgang (unter anderem Paella) und Nachtisch. Das Mittagsmenu wird nur zwischen 12-16 Uhr angeboten und kostet 14,00 €.

Das Barca del Salamanca ist nicht zu verwechseln mit dem Restaurante Salamanca in Barceloneta. Wobei das auch nicht so schlimm wäre, denn auch im Restaurante Salamanca gibt's gute Paella, mit Strandblick.

Cheriff

Carrer de Ginebra 15, 08003 Barcelona (Barceloneta)

Das Cheriff liegt etwas abseits vom Strand, im Inneren des Stadtteils Barceloneta und hat keine Terrasse. Mit weissen Tischdecken und eher formalen Ambiente spricht es auch nicht Strandbesucher an, sondern Feinschmecker, die ausser auf gehobener Küche auch Wert auf gepflegtes Ambiente und guten Service legen.

Feines Restaurant mit weissen Tischdecken und Weingläsern.

Das Cheriff hat sich auf Fischgerichte und Reisgerichte spezialisiert und wird von einheimischen Paella-Kennern vor allem für die Meeresfrüchte Paella geschätzt, die den Ruf hat, eine der besten von Barcelona zu sein.

Die Meeresfrüchte Paella kostet 29 € pro Person.

7 Portes

Passeig d'Isabel II 14, 08003 Barcelona (Barceloneta)

Das 7 Portes ist eines der ältesten Restaurants in Barcelona und eines der besten, um die traditionelle katalanische Küche zu probieren. Natürlich bereitet das 7 Portes auch Reisgerichte aller Art zu, unter anderem die klassische Paella mit Langosten.

Das 7 Portes ist immer gut besucht und man findet hier eine gesunde Mischung aus einheimischen und urlaubmachenden Gästen. Der Service ist sehr freundlich, dank seiner Beliebtheit kann es aber zu Wartezeiten kommen.

Essen kann man entweder im Innenraum, oder auf der Terrasse unter Arkaden.

Paella Bar Boqueria

Mercat de la Boqueria Pòrtics de la Boqueria, Locals 6-7, 08001 Barcelona (Rambla)

Trotz seiner Lage direkt neben der berühmten Markthalle von Barcelona, ist die Qualität der Paella in diesem kleinen Restaurant erstaunlich gut und auch die Preise bewegen sich bei c.a. 20 € pro Person noch im normalen Bereich.

Neben der bodenständigen Paella Boqueria mit Schweinerippen und Gemüse und der Paella Barceloneta mit Meeresfrüchten, findet man auf der Speisekarte die Paella de Guiri mit Chorizo. Wer es nicht weiss, als Guiris werden in Barcelona die Touristen bezeichnet und Wurst gehört normalerweise nicht in eine Paella.

Auswahl an Weinen und Schalentieren vor der Paella Bar.

Das Restaurant verfügt über eine Terrasse gegenüber der Markthalle, wo es sich ausgezeichnet Einheimische studieren lässt.

La Gambeta

Carrer de la Fusina 3, 08003 Barcelona (El Born)

Gemütliches Restaurant in der Altstadt von Barcelona, etwas abseits der Touristenströme, vor der ehemaligen Markthalle El Born.

Von der Terrasse kann man das geschäftige Treiben um die Markthalle beobachten, oder sich in die Steinwände des Gewölbekellers im Inneren zurückziehen. Vor allem abends ist die Terrasse und das Ambiente sehr schön, auch wenn wir ja mittlerweile wissen, dass man Paella lieber mittags essen sollte..

Die Paella schmeckt sehr frisch und lecker und der Service ist freundlich und aufmerksam.

Angerichtete Paella in einer Paellera.

Martínez

Carretera de Miramar 38, 08038 Barcelona (Poble-Sec/Montjuïc)

Legeres, hippes Restaurant, mit hochwertigen Fisch- und Reisgereichten und spektakulären Aussicht auf den Hafen von Barcelona. Die Zutaten für die leckere Paella erhält das Martinez direkt von den Fischmärkten in Barcelona und dem an der Costa Brava gelegenen Fischerort Palamos.

Ausser den üblichen Paella-Varianten steht auch Vegetarische Paella mit Gemüse auf der Speisekarte.

Für eine Paella zahlt man ab 24 € pro Person, für 59 € pro Person erhält man ein Menü betsehend aus Vorspeise, Hauptspeise, Nachtisch, einem Glas Hauswein und Kaffee.

Die Terrasse des Restaurants mit Ausblick auf Barcelona.

Das Martínez liegt auf dem Montjuïc, dem Hausberg von Barcelona. Wie man man auf den Montjuïc kommt kannst du in diesem Beitrag nachlesen.

Diàna

Carrer de Mozart 20, 08012 Barcelona (Gràcia)

Freundliches und schlichtes Restaurant mit ungezwungenem Bar-Ambiente. Die Besitzer, zwei Brüder aus Valencia, stehen selbst in der Küche. Ausser einer der besten traditionellen Paellas mit Bohnen kann man im Diània viele weitere Spezialitäten aus Valencia probieren.

Eingang zu gemütlicher Paella-Bar.

Taverna El Glop

C/ de Sant Lluís 24, 08012 Barcelona (Gràcia)

Gemütliche und bodenständige Taverne mit guter katalanischer Hausmannskost und grosszügigen Portionen.

Gemütliches anwirkendes Restaurant, mit Tischen mit karierten Tischdecken und Steinmauern.

Trotz der vielen Touristen bekommt man im El Glop eine fantastische Paella vorgesetzt, weshalb das Restaurant auch bei Einheimischen beliebt ist, was ja immer ein gutes Zeichen ist. Die Paella mit Meeresfrüchten kann man hier bereits ab 13 € pro Person bestellen. Unter anderem gibt es auch eine leckere vegetarische Paella und ein gutes Mittagsmenü.

La Maroteca

Calle de Aribau 37, 08011 Barcelona (Eixample)

Familiengeführtes Restaurant die ausgezeichneter Paella aus frischen Zutaten zubereitet, die vom Fischerboot der Inhaber direkt auf dem Tisch landen.

Wer Spanisch versteht, darf sich über die Anekdoten und ausführlichen Erklärungen des Besitzers freuen, der übrigens auch selbst in der Küche steht und seine Paella liebevoll selbst, und wie er stolz hinzufügt, ohne Geschmacksverstärker zubereitet.

Theke mit frischem Fisch und Meeresfrüchten für die Zubereitung der Paella.
Frischer geht's kaum

Eine kleine Vorwarnung: Qualität hat bekanntlich seinen Preis, aber manch einer mag sich beim Anblick der Rechnung trotzdem erschrecken. Die Paella kostet hier stolze 35 € pro Person und auch sonst findet man hier höhere Preise als in vielen anderen Restaurants der selben Kategorie. Wer bereit ist, für gute Qualität zu zahlen, dem ist das Maroteca auf jeden Fall zu empfehlen.

Geschrieben von Alex

Als ich vor 15 Jahren das erste Mal nach Barcelona kam, habe ich mich sofort in diese wunderschöne Stadt verliebt, also bin ich direkt hiergeblieben und mittlerweile ist Barcelona zu meiner Heimat geworden. In diesem Blog will ich euch "meine" Stadt vorstellen und euch zeigen, was Barcelona so besonders macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

6 comments on “Beste Paella in Barcelona”

  1. Liebe Alex, herzlichen Dank für deine Mühe, all diese Informationen zusammenzutragen. Sehr hilfreich! Wir haben bereits die Paella Bar Boqueria sowie die Taverna El Glop besucht. Beide -auch unseres Erachtens- sehr empfehlenswert! Heute nehmen wir etwas in Strandnähe. Am Freitag gehen wir zum Abschluss ins 7 Portes. Also eine Woche im Zeichen deiner Empfehlungen in dieser tollen Stadt.
    Herzlichen Gruß
    Ingo

    1. Hallo Ingo, vielen Dank für deinen super netten Kommentar und die Anerkennung, ich freue mich, dass euch meine Empfehlungen hilfreich waren. Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Abend in Barcelona und eine gute Heimreise!
      Liebe Grüße!

  2. Hallo Alex!
    Hab mit großem Interesse deine Beiträge gelesen! Dankeschön! Frage: Kennst du das Moncho am Strand? Bin öfter in Barcelona und wenn es um eine gute Paella geht, landen wir immer im Moncho! Daher hab ich gar keinen Vergleich mit anderen guten Paella Restaurants! Vielleicht kannst du mir helfen! Liebe sonnige Grüße Alice

  3. Hallo Alex,
    Super geschriebener und informativer Artikel.
    Da wir gerade in Barcelona sind, wollten wir gerne das von Dir erwähnte Mittagsmenü im La Barca del Salamanca versuchen.
    Leider habe ich auf deren Homepage nichts darüber gefunden. Weißt Du zufällig, ob die das aktuell noch so anbieten?
    Danke und lieben Gruß
    Klaus

    1. Hallo Klaus,
      vielen Dank für deine netten Worte, es freut mich immer zu hören, dass meine Beiträge gelesen werden und dem einen oder anderen hilfreich sind.
      Nach einer direkten Suchanfrage über Google habe ich das Mittagsmenü gefunden, es scheint tatsächlich etwas versteckt zu sein und nicht direkt über das Website-Menü zugänglich: labarcadelsalamanca.com/menu-del-dia/ (leider musste ich den Link löschen, da die Webseite kompromittiert zu sein scheint). Denen ist es natürlich lieber, wenn man "à la carte" isst und im Sommer ist es mir sogar schon passiert, dass die Kellner direkt behaupten es gäbe kein Menü, aber jetzt im Herbst, wo nicht soviel los ist, sehe ich da kein Problem. Geniesst eure Paella und euren Aufenthalt in Barcelona!
      Liebe Grüsse,
      Alex

magnifiercrosschevron-downCookie Consent Banner von Real Cookie Banner linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram