• Menu
  • Menu
Fassade des von Gaudí konstruierten Gebäudes.

Casa Batlló von Gaudí – Das Haus der Knochen

Die von Antoni Gaudí erbaute Casa Batlló ist eine der obligatorischen Sehenswürdigkeiten in Barcelona und durch seine zentrale Lage im Herzen Barcelona’s leicht zu erreichen.

Das andere berühmte Jugendstil-Haus von Gaudí auf dem Passeig de Gràcia, die Casa Milà, liegt nur c.a. 6 Minuten zu Fuss von der Casa Batlló entfernt, man kann also die Besichtigung beider Gebäude geschickt verbinden.

Passeig de Gràcia 43 , c.a. 500 m vom Plaça Catalunya
 Passeig de Gràcia
Metro L2  L3  L4
Zug (Renfe) R2
Haltestation Hop-on-hop-off Bus

nformation

Das Gebäude ist zugänglich für Rollstuhlfahrer und die Aufzüge fahren bis ins Dachgeschoss im 5. Stock. Die Drachenterasse ist nur zu Fuss über eine Treppe erreichbar
Casa Batlló ist eine der wenigen Sehenswürdigkeiten in Barcelona, wo Hunde willkommen sind
 Gepäckaufbewahrung möglich

Die Fassade der beleuchteten Casa Battló bei Nacht.

Öffnungszeiten der Casa Batlló 2021

Die Casa Batlló hat seit dem 14. Mai wieder geöffnet, mit neuen Sälen und einem neuen, virtuellen Besuchererlebnis.

Freitag: 15:00 – 19:00 Uhr

Samstag + Sonntag: 11:00 – 18:00 Uhr


Letzter Eintritt 1 Stunde vorher
Die Besichtigung dauert c.a. 1 Stunde

Casa Batlló Ticketpreise 2021 und Online Tickets

Momentan wird nur ein Ticket Modell bzw. eine Führung für die Casa Batlló 10D Experience angeboten.

Ticketpreis: 35 €

Vergünstigte Ticketpreise

Residenten Spaniens: 17,50 €
Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren: 19 €
Studenten mit Ausweis: 29 €
Senioren ab 65 Jahren: 32 €
Menschen mit Behindertenausweis: 32€ , Begleitperson gratis (Tickets nur am Schalter erhältlich)

Kinder bis 12 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen haben freien Eintritt

3,- € Vergünstigung mit Nutzern des/der:

  • Barcelona City Pass
  • Barcelona City Card
  • Bus Turístic
  • Barcelona City Tours
  • Minicards
  • Ruta del Modernisme
  • Barcelona Walking Tours

Wie bei den meisten beliebten Sehenswürdigkeiten in Barcelona, lohnt es sich vorab ein Online-Ticket zu kaufen. Erstmal natürlich wegen der günstigeren Preise, aber vor allem in der Hochsaison, wenn man am Ticketschalter unter Umständen lange auf ein freies Zeitfenster warten muss, oder aufgrund der hohen Besucherzahlen alle Eintrittskarten ausverkauft sind.

Auch in Covid Zeiten, wo zwar weniger Touristen erwartet werden, dafür aber die Öffnungszeiten der Casa Batlló stark eingeschränkt wurden, ist es ratsam Tickets Online zu kaufen.

Die Online gekauften Tickets können auf dem Handy in der Casa Batlló vorgezeigt werden. Alternativ kann man die Eintrittskarten auch ausdrucken.

Casa Batlló 10D Experience

Erlebe die Casa Batlló durch die Augen ihres Erbauers, dem katalanischen Architekten Antoni Gaudí.

Die Casa Batlló protzt nach ihrer Wiedereröffnung mit modernster Technologie wie Machine Learning, künstlicher Intelligenz und erweiterter Realitätswahrnemung. Besucher tauchen mit Hologramm-ähnlichen, im Raum schwebenden 3D Projektionen (volumetrischen Projektionen) und 3D Geräuschen, die aus allen Richtungen zu kommen scheinen, (binaurale Tonaufnahmen) in die Geschichte der Casa Batlló und den Geist von Antoni Gaudí ein.

Das ist in der Führung enthalten:

  • 2000m2 neu erschlossene Besucherfläche im Erdgeschoss der Casa Batlló mit zwei neuen Sälen
  • Gaudí Dome, ein Saal mit mehr als 1000 Monitoren, Projektoren und ambientalen Hintergrundgeräuschen spiegelt Gaudí’s Verbundenheit zur Natur wieder, an der sich der Architekt in allen seinen Werken inspirierte.
  • Gaudí Cube, der einzige 6-seitige LED Würfel der Welt, gibt Einblick in das Denken und den Genie von Gaudí
  • Der traditionelle Bereich der Casa Batlló im Jugendstil
  • Besichtigung mit Smart Guide

Ticketpreis: 35,- €

Kauft man die Tickets direkt an der Kasse der Casa Batlló, fällt ein Zuschlag von 4,- € an.

Weitere Neuerungen in der Besichtigung der Casa Batlló

Audioführer – Mit dem Berliner Orchester durch die Casa Batlló

Neuer Audioführer mit verbessertem Skript in 15 Sprachen, musikalisch untermalt von Musikern der Philharmoniker Berlin, des Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und der deutschen Oper Berlin.

Die neuen, intelligenten Kopfhörer passen die Bandaufnahmen dem Tempo des Besuchers an.

Magische Bilder an den Wänden

Bilder, die sich bewegen, das kennt man ja schon aus Harry Potter. In der Casa Batlló werden die Bewegungen der Bilder nicht mit Magie, sondern von Mikrosensoren ausgelöst, wenn sich Besucher den Bildern nähert. Sie geben in kurzen Videoclips Einblick in die Geschichte der Casa Batlló und ihrer Bewohner.

So funktioniert der Casa Batlló Audioführer Smart Guide

Alle Eintritte enthalten den Smart Guide, ein tragbares Handy/Tablet -artiges Gerät zur “Erweiterung der Realitätswahrnehmung”, das den Audio Führer mit animierten Videos komplementiert.

(Von Personen) geführte Touren werden von der Casa Batlló nicht angeboten, können aber zum Beispiel über GetYourGuide gebucht werden.

In diesem Video seht ihr den Smart Guide in Aktion:

Magische Nächte in der Casa Batlló

Die Noches Mágicas finden momentan nicht statt.

Erlebe Noches Mágicas während einer Nachtbesichtigung der Casa Batlló mit anschliessendem Live-Konzert auf der Drachenterasse.

Alle Eintrittskarten beinhalten eine Hausbesichtigung,
1 Getränk (Cava, Wein oder Bier) und ein einstündiges Live-Konzert auf der Drachenterasse.

Pro Tisch 2-6 Gäste, Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt

Die an Schädel erinnernden Balkone der beleuchteten Casa Batlló bei Nacht.

Die Musikrichtung ist abhängig vom Programm und reicht von Rock, Pop, Folk, Jazz über Klassik zu Flamenco.
Besuch: 20:00 – 21:00 Uhr
Konzert: 21:00 – 22:00 Uhr

  • 39 € 29 €
  • Besichtigung mit Smart Guide
  • Tisch mit guter Sicht zur Bühne
  • Willkommens-Getränk
  • 47 € 37 €
  • Besichtigung mit Smart Guide und Premium Headset
  • Tisch mit sehr guter Sicht zur Bühne
  • Willkommens-Getränk
  • 49 € 39 €
  • Besichtigung mit Smart Guide und Premium Headset
  • Tisch in den ersten Reihen
  • Willkommens-Getränk
  • inkl. Wohnzimmer im katalanischen Jugendstil
  • Zutritt ohne Schlange stehen
  • Kostenfreie Stornierung möglich

Vergünstigungen für Noches Mágicas

Residenten Spanien: -20€

Online Tickets für die Noches Mágicas können über diesen Link gekauft werden.

Fassade von Gaudí´s berühmten Gebäudes

Kurze Geschichte der Casa Batlló

Das ursprüngliche Haus auf dem Passeig de Gràcia 43 wurde 1877 von einem ehemaligen Lehrer Gaudi’s, Emilio Sala Cortés, gebaut und 1903 von dem Industriellen Josep Batlló gekauft.

Eigentlich hatte Batlló vor das Haus abzureissen, beauftragte aber schliesslich Antoni Gaudí, welcher zu diesem Zeitpunkt bereits einen Ruf in Barcelona als Architekt hatte, mit der Restaurierung des Gebäudes, welche 1904 begann und 1907 endete.

Nach dem Tod von Batlló 1934 war das Haus im Besitz verschiedener Unternehmen und Privatpersonen und diente u.a. während des Zivilkriegs als Zuflucht für Kriegsflüchtlinge.

Aktuell ist das Gebäude Eigentum der Familia Bernat, die es restaurieren liess und der Allgemeinheit öffnete. 2005 wurde die Casa Batlló zum UNESCO Kulturerbe erklärt.

Casa Batlló – Architektur im Jugendstil

Es gibt keine geraden Linien und rechten Winkel in der Natur. Daher sollten Gebäude keine geraden Linien oder rechten Winkel besitzen                                                – Antoni Gaudí

Die Fassade – Warum die Casa Batlló auch das Haus der Knochen genannt wird

Typisch für Gaudí und den katalanischen Jugendstil (Modernisme), orientierte sich der Architekt beim Bau der Casa Batlló an der Natur und liess organische Formen in das Gebäude einfliessen.

Die gewellte Fassade ist aus dem Stein von Barcelona’s Hausberg Montjuïc geschaffen und mit bunten Scherben besetzt, welche hauptsächlich aus Keramik- und Glasmüll gewonnen wurden.

Der erste Stock wird von einer grossen Glasfront dominiert, hier befand sich die Wohnung der Familie Batlló.

Ansicht der bunten Fensterfront der noblen Etage der beleuchteten Casa Batlló bei Nacht.

Manche werden vom Anblick der geschwungenen Fassade der Casa Batlló an die sanften Wellen des Mittelmeers erinnert und die in der Sonne farbig schillernden Keramikscherben lassen an Muscheln denken.

Andere sehen in den knochenförmigen Säulen und elfenbeinfarbenen, schädelartigen Balkonvorsprüngen die Opfer des Drachen aus der Legende des Sant Jordi, weshalb die Casa Batlló auch als das Haus der Knochen oder das Haus des Drachen bekannt ist.

Die Drachenterasse und die Legende des Sant Jordi

Der heilige Georg, so erzählt die Legende, erlegte wie jeder Ritter der etwas auf sich hält einen Drachen, um eine schöne Prinzessin zu retten.

Das mit Keramikscherben bespickte Dach der Casa Batlló soll Interpretationen nach den schuppigen Rücken des erlegten Drachen darstellen, das Kreuz auf dem Turm symbolisiert das im Rücken des Drachen steckende Schwert des Heiligen Sant Jordi.

Der Rücken der Drachenterasse mit dem Schwert des Sant Georg.

Was Gaudí sich beim Bau der Casa Batlló wirklich dachte, ist leider nicht bekannt und der Architekt hinterliess wie üblich keine genauen Baupläne.

St. Georg, der im katalanischen Sant Jordi heisst, ist der Schutzheilige Kataloniens und der Drache ist ein immer wieder auftauchendes Symbol in den Werken Gaudis’. Am Tag des Sant Jordi (23.April) wird die Fassade der Casa Batlló traditionell mit roten Rosen geschmückt.

Besichtigung der Casa Batlló von Innen

Der neue Eingang der Casa Batlló führt ihre Besucher direkt in die zwei neuen Säle der Casa Batlló, dem Gaudí Dome und dem Gaudí Cube, wo man mittels immersiver Technologien eine Einführung in das Leben, Denken und Schaffen des katalanischen Architekten Antoni Gaudí erhält.

Weiter geht die Tour im oberen, traditionelleren (Wohn-) Bereich, aber auch hier wurde das Besuchererlebnis mit neuen Tonaufnahmen, untermalt von den Klängen der Berliner Philharmonika, modernisiert.

Auch im Inneren der Casa Batlló vermied Antoni Gaudí gerade Linien und rechte Winkel und es dominieren wieder geschwungene, organische Formen und Elemente. Alle liebevollen Details wie Fenster, Türklingen, Treppengeländer, Kronleuchter, sowie die Kamine und Schornsteine, wurden von Gaudí selbst entworfen. Der Architekt arbeitete in der Casa Batlló viel mit Holz und wie üblich mit Schmiedeeisen und Keramikfliessen.

Der Innenhof der Lichter

Der blau-weiss gekachelte Innenhof (Patio de Luces) dient als Licht- und Frischluftzufuhr für das Gebäude. Die Kacheln werden weiter unten zunehmend heller und die Fenster grösser, wodurch das einfallende Tageslicht auf allen Stockwerken gleichmässig verteilt wird.

Lohnt sich ein Besuch der Casa Batlló?

Die Casa Batlló ist durch ihre Lage im Zentrum von Barcelona gut zu Fuss und mit fast allen öffentlichen Verkehrsmitteln schnell zu erreichen und jeder Barcelona-Besucher sollte sie zumindest von aussen gesehen haben. Seit Restaurierung der Fassade 2019 bei der u.a. die Keramik- und Glasscherben poliert und teilweise ersetzt wurden, strahlt sie in neuem Glanz und auch nachts ist sie von aussen wunderschön anzusehen.

Mit der Investition in moderne, immersive Technologien will sich die Casa Batlló ganz klar von allen anderen Sehenswürdigkeiten von Barcelona abheben. Ob ihr das gelingt, wird sich Mitte Mai herausstellen, wenn die Casa Batlló offiziell wiedereröffnet wird (mein Ticket habe ich bereits gekauft, danach kann ich einen vollständigeren Bericht abgeben).

Vor allem die neuen Säle, der Gaudí Dome und Gaudí Cube helfen einem dabei die Casa Batlló so zu sehen, wie Gaudí sie in seinem inneren Auge visualisierte. So lernt man auch als Architektur-Banause den Genius und Innovationsgeist von Gaudí richtig zu schätzen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.