Barcelona Urlaub 2022 - Covid Massnahmen

Zuletzt aktualisiert: 31/03/2022
Alex

Die Touristen sind zurück in Barcelona. Zuerst sehr zaghaft, werden sie langsam immer wagemutiger und mittlerweile hört man ihre Stimmen in vielen Sprachen auf der Rambla anschwillen.

Eine generelle Verunsicherung bleibt, Covid-19 hat unsere Art zu reisen verändert.

Dieser Beitrag soll dir helfen, dir ein Bild darüber zu machen, wie es momentan in der katalanischen Hauptstadt aussieht und ob es sicher ist, nach Barcelona zu reisen.

Barcelona, ein sicheres Reiseziel

Dieser Beitrag wird zum Glück der Kürzeste, den ich zum Thema Covid-19 verfasse, da fast alle Einschränkungen mittlerweile aufgehoben wurden.

Wie im Rest von Europa, gibt es auch in Barcelona noch Fälle von Covid-Erkrankungen, allerdings verlaufen diese weit harmloser als noch vor ein paar Monaten und können besser behandelt werden, da die Krankenhäuser nicht mehr überfordert sind. Seit 28.3. wurde die Virus-Krankheit sogar von einer Epidemie zur normalen Atemwegs-Infektion downgegraded.

82% der katalanischen Bevölkerung wurde bereits geimpft und ein grosser Teil geboostert.

Die einzige noch geltende Anti-Covid Massnahme ist die Maskenpflicht. Generell besteht in geschlossenen, öffentlichen Räumen in ganz Spanien für Personen über 6 Jahren Maskenpflicht und es soll ein Mindestabstand von 1.5 Metern eingehalten werden. Im Freien müssen die Masken nicht getragen werden, wenn der Mindestabstand garantiert werden kann.

Vor Ort, in Barcelona, ist also fast alles wie vorher. Aber Reisende müssen trotzdem noch mit ein paar Unannehmlichkeiten rechnen.

Einreise nach Barcelona mit QR-Quode und mit negativem Antigen-Schnelltest

80% der Touristen erreichen Barcelona per Flugzeug. Um eine weitere Ausbreitung der Pandemie zu vermeiden, werden die Flughäfen ganz besonders kontrolliert und eine Reihe von Sicherheitsmassnahmen durchgeführt.

Wer Symptome (Fieber, Husten, Kurzatmigkeit usw.) aufweist, die auf Corona hindeuten oder in den letzten 14 Tagen positiv getestet wurde, darf nicht reisen.

Es werden sporadische Temperaturmessungen vorgenommen, bei erhöhter Temperatur werden ausgiebigere Untersuchungen vorgenommen.

Ausser den üblichen Dokumenten wie Reisepass oder Personalausweis, benötigt man für die Einreise nach Spanien den sogenannten QR-Quode, den Nachweis dafür, dass man das Formular der SpTH zur Gesundheitskontrolle ausgefüllt hat.

Der Link für das Formular kann über die Webseite der Spain Travel Health (oder direkt über die App) angefordert werden. Der QR-Code muss am Flughafen auf dem Handy oder in Papierform vorzeigt bzw. eingescannt werden. Vorsicht, wurde das Formular länger als 48 Stunden vor Abreise ausgefüllt, kann die Reise verweigert werden, laut Erfahrungsberichten auch wenn nur Minuten überzogen wurden! In anderen Fällen hingegen wird der QR-Quode gar nicht kontrolliert.

Folgende Daten benötigt man beim Ausfüllen des Formulars FCS (Formulario de Control Sanitario) der SpTH:

  • Flugdaten: Fluggesellschaft, Flug- und Sitznummer, Flugdatum
  • Persönliche Daten: Namen, Ausweisnummer, Kontaktdaten
  • Heimadresse und Adresse am Urlaubsort

Es müssen folgende Fragen beantwortet werden:

Bestand innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu mit Covid diagnostizierten Personen? Welche Länder hat man in den letzten 14 Tagen bereist und aus welchem Grund?

Ausserdem muss man ankreuzen, ob man geimpft ist, von Covid genesen ist, oder einen Test gemacht hat, bei letzterem muss die Art des Tests angegeben werden, sowie das Ergebnis. Ist man stolzer Besitzer des EU Digital COVID Certificate, kann das hier ebenfalls ausgewählt werden.

Zu guter Letzt verpflichtet man sich, dass alle Angaben wahrheitsgetreu ausgefüllt wurden.

Alle Reisenden über 6 Jahre aus gefährdeten Ländern, zu denen auch Deutschland gehört, müssen zusätzlich einen negativen PCR oder TMA Test mit sich führen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, oder einen Antigen-Schnelltest, welcher aber nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Wer vollständig gegen Covid geimpft und geboostert ist und die Impfung mehr als 14 Tage zurückliegt, benötigt keinen Test. Ebenso Reisende die nachweisen können, dass ihre Genesung von Covid nicht länger als 180 Tage zurückliegt.

Wer Symptome aufweist die mit Covid in Zusammenhang stehen, sollte eines der Gesundheitszentren (CAP - Centro de Atención Primaria) aufsuchen oder 061 wählen, eine Art medizinische Beratungsstelle (man kann aus 90 Sprachen und Dialekten auswählen). Die Notrufnummer in Spanien ist 112.

Quelle: Auswärtiges Amt

Alle Angaben sind ohne Gewähr und ständigen Änderungen unterworfen.

Einreise nach Deutschland mit Schnelltest

Alle Einreisenden ab 12 Jahren nach Deutschland müssen ein negatives Ergebnis eines PCR, TMA oder Antigen-Schnelltest mitführen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Der deutsche Barcelona Tourist wird also höchstwahrscheinlich zwei Tests machen müssen, einen für die Einreise in Barcelona und den anderen für die Einreise in Deutschland.

Alternativ kann ein Nachweis über die vollständige Impfung oder vollständige Genesung von Covid-19 vorgezeigt werden.

Spanien gilt nicht mehr als Risikogebiet, die Einreiseanmeldung und Quarantäne entfallen somit.

Quelle: Webseite des Auswärtigen Amts

Alle Angaben ohne Gewähr, da sich die Bestimmungen laufend ändern.

So holt man sich den Antigen-Schnelltest in Barcelona für die Einreise nach Deutschland

Über folgende Webseite kann ein Covid-Antigentest gekauft und der Gutschein in einem der Gesundheitszentren eingelöst werden. Je nach Zentrum muss vorher ein Termin (cita previa) vereinbart werden, in der Regel geht der Test, bei dem ein Nasenabstrich gemacht wird, schnell und unkompliziert vonstatten und das Testergebnis kann in Kürze Online einsehen oder gleich mitgenommen werden. In den Zentren, in denen man keinen Termin braucht, geht man am besten gleich früh morgens hin um Wartezeiten zu vermeiden.

Maskenpflicht

Die einzige Massnahme, und für viele auch die lästigste, bleibt weiterhin bestehen: die Maskenpflicht. Allerdings nur in geschlossenen, öffentlichen Räumen. Im Freien bleibt man von den Masken verschont, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

Im Supermarkt, in der Metro und im Inneren der Sehenswürdigkeiten müssen die Masken weiterhin getragen werden.

Im Restaurant soll die Maske eigentlich nur absetzt werden, wenn man sich gerade Essen in den Mund schiebt oder an seiner Sangria nippt. Zum Glück hält sich da kaum jemand dran und in den meisten Restaurants werden die Masken abgenommen, sobald man am Tisch sitzt. Die einzigen, die die Maske immer tragen müssen, sind die armen Kellner.

Hund und Menschen mit Maulkorb in einer Metro in Barcelona.

Befreit sind von der Maskenpflicht nur Kinder unter 6 Jahren und Personen mit belegbaren, gesundheitlichen Problemen. Bei sportlicher Betätigung darf die Maske ebenfalls abgelegt werden und bei Tätigkeiten, deren Ausführung die Maske behindern würde, wie essen, trinken und ...rauchen.

Sehenswürdigkeiten

Alle Sehenswürdigkeiten in Barcelona sind wieder uneingeschränkt und mit 100%-iger Auslastung geöffnet. Es besteht weiterhin Maskenpflicht und an den Eingängen findet man Desinfektionsmittelspender.

Restaurants, Bars und Diskos

Auch Restaurants, Bars und Diskotheken dürfen wieder uneingeschränkt geöffnet habe und jeder kann diese betreten, ohne Covid-Zertifikat (welches um Weihnachten rum ein paar Wochen vorgezeigt werden musste).

In den Innenbereichen besteht weiterhin Maskenpflicht und wer nicht konsumiert, sollte diese immer aufhaben (theoretisch). Auf den Terrassen besteht keine Maskenpflicht an den Tischen, steht man auf, sollte diese aufgesetzt werden.

Lohnt sich ein Urlaub 2022 in Barcelona?

Endlich kann ich euch auf diese Frage wieder mit einem uneingeschränkten JA! antworten.

Alle Sehenswürdigkeiten, Museen und kulturelle Einrichtungen, sowie Restaurants, Bars, Clubs und Diskotheken haben wieder (fast) uneingeschränkt geöffnet. Im Freien muss man die lästigen Masken mittlerweile auch nicht mehr tragen, das heisst man kann sich auch am Strand wieder oben ohne sonnen und mit einem einheitlichen Teint zurück nach Deutschland reisen.


Zurück zum Anfang

Geschrieben von Alex

Als ich vor 15 Jahren das erste Mal nach Barcelona kam, habe ich mich sofort in diese wunderschöne Stadt verliebt, also bin ich direkt hiergeblieben und mittlerweile ist Barcelona zu meiner Heimat geworden. In diesem Blog will ich euch "meine" Stadt vorstellen und euch zeigen, was Barcelona so besonders macht.

magnifiercrosschevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram