• Menu
  • Menu
Die Sonne strahlt zwischen den Türmen der Sagrada Familia hervor, eine Frau zeigt mit dem Finger nach oben.

Besichtigung der Sagrada Familia von zuhause aus

Ganz Barcelona steht zu Zeiten des Covid-19 unter Lock-Down. Das gilt auch für die Sehenswürdigkeiten. Die Sagrada Familia schloss im März ihre Pforten und noch ist ungewiss, wann sie wieder für Besucher geöffnet wird.

Doch es gibt eine Möglichkeit, die Sagrada Familia trotz Coronavirus und aus der Ferne zu besichtigen. Ist zwar nicht das gleiche wie live vor Ort zu sein, aber so kann man sich für seinen nächsten Barcelona-Urlaub zumindest schonmal in Vorfreude versetzen.

Virtuelle Besichtigung der Sagrada Familia

Die Besichtigung geht los auf der offiziellen Webseite der Sagrada Familia (ihr findet den link etwas weiter unten in diesem Artikel).

Mit Hilfe der Maus und den Symbolen, oder mit dem Finger auf dem Handy, bewegt man die Kamera, um sich virtuell umzusehen.

Über dem Sichtfenster kann man aus einem Menü zwischen mehreren Besichtigungen bzw. Blickwinkeln wählen.

Besichtigung der Fassaden der Sagrada Familia

Die Passionsfassade ist eine Seite der enormen Bibel aus Stein, die Gaudí in seinem Meisterwerk verkörpert und die Seite der Sagrada Familia, welche die letzten Tage im Leben Tagen Jesu Christi erzählt.

Während die karge Passionsfassade von Leid und Tod geprägt ist, sprüht die reich geschmückte Geburtsfassade vor Leben. Mit Motiven aus Flora und Fauna wirkt die Sagrada Familia von dieser Seite durch ihre Struktur schon fast selbst wie ein monströses, organisches Lebewesen.

Besichtigung des Inneren Sagrada Familia

Die virtuelle Besichtigung erlaubt gratis einen Besuch im Inneren der Sagrada Familia, in dem es übrigens keine gerade Linien gibt, alle Formen sind organisch und der Natur nachempfunden.

Unter anderem kann man den Apsis, den Rosenkranz-Kreuzgang und die Westliche Sakristei aus der Nähe betrachten.

Jesu Christi am Kreuz unter einem Schirm von der Decke hängend
Die Christusstatue im Apsis der Sagrada Familia

Die Kypta wurde noch zu Gaudi’s Lebzeiten fertiggestellt, im Tod hat der Architekt hier im Bauch der Sagrada Familia seine letzte Ruhestätte gefunden. Gaudi’s Grab kann ebenfalls in der virtuellen Tour besichtigt werden.

Als Bonus gibt es noch einen Blick, den man sonst auch während der Öffnungszeiten der Sagrada Familia nicht zu sehen bekommt, die Bauarbeiten, aus der Höhe der Türme gesehen, mit 360º Grad Panorama-Blick über Barcelona inklusive. Die Lage der Sagrada Familia zwischen Wasser und Bergen bietet einen Rundblick vom Mittelmeer, über den Montjuïc bis zum Tibidabo.

Hier geht’s zur virtuellen Sagrada Familia Tour.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.